Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Gesundheit / Medikamente / Erholung
Testberichte aus dem Archiv
ÖKO-TEST Kompakt Sex
Test
Vibratoren
Lustkiller
Vibratoren

Hinweis!Neuer Artikel vorhanden

ÖKO-TEST Kompakt Sex
» Produkte anzeigen (18)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ K0905 ] anzeigen

Vibratoren machen unter den Sexspielzeugen den größten Anteil aus. Man bekommt sie in großer Auswahl in Sexshops, kann sie aber auch bei Anbietern wie Fun Factory direkt oder über Versender wie Orion bestellen. Der Preis spielt beim Kauf eines Vibrators eine eher untergeordnete Rolle. Sandra Maravolo, die in ihrem Geschäft Inside Her in Frankfurt am Main "Erotisches für Frauen" verkauft, macht folgende Rechnung auf: "Sie kaufen einen Vibrator für 45 Euro. Ausgehend von einer Lebensdauer von drei Jahren und ohne die Batterien mitzurechnen, macht das 15 Euro pro Jahr fürs Vergnügen. Ist das zu viel?"

Anders als bei den starren Dildos stecken in den Vibratoren Elektromotoren, die das Gerät in Schwingungen versetzen. Üblicherweise sind die Motoren stufenlos über den Deckel des Vibrators regelbar. Die Mehrzahl ist batteriebetrieben, nur wenige Modelle sind mit Akkus ausgestattet. Die beigelegten Versprechungen der Anbieter klingen überaus vielversprechend und vollmundig: Sie sollen stärkere und intensivere Orgasmen schenken, für lustvolle Höhepunkte sorgen oder sogar den G-Punkt stimulieren. "Masturbation ist Sex mit jemandem, den man liebt", lautet ein geflügeltes Wort von Woody Allen. Aber braucht man dazu unbedingt einen Vibrator?

ÖKO-TEST hat 18 Modelle ins Labor geschickt und auf bedenkliche und umstrittene Inhaltsstoffe untersuchen lassen.

Das Testergebnis

Zu immerhin zwölf Massagestäben kann frau ohne Bedenken greifen - sie erhalten die Bestnote "sehr gut". Fünf Vibratoren sind aber mit Schadstoffen belastet und schneiden daher zwischen "befriedigend" und "ungenügend" ab.

Schadstoffarm sind vor allem die harten, unflexiblen Vibratoren: der Lover Vib - natur aus geöltem Ahornholz - das Holz neigt nicht zum Splittern und wird daher auch für Holzspielzeug verwendet -, die Natural- Contours-Produkte aus ABS-Kunststoff sowie die Hartplastikstängel Good Times, lila, Night Sky Vibrator und der Glitzer-Vibrator, türkis. Auch flexible Silikonstäbe sind meist unbelastet, wie die Produkte von Fun Factory, Tobis Dildos, Playstixx, Beate Uhse, Schneider & Tiburtius Rubber sowie der Joystick Vibrator Shello, Rosé zeigen.

Weiche Vibratoren, auf denen manchmal Bezeichnungen wie "Jelly" zu finden sind, bestehen überwiegend aus Weich-PVC. Beide Produkte im Test, in denen PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe nachweisbar waren, enthalten auch große Mengen bedenklicher Weichmacher aus der Gruppe der Phthalate. Während die meisten Verbindungen in Kinderspielzeug verboten sind, fehlen für Sexspielzeug entsprechende Regelungen. Der Florida Dolphin aus dem Hause Orion stinkt schon beim Auspacken so penetrant, dass jegliche Lust verfliegt. Zum Glück wird er laut Anbieter Mitte 2009 aus dem Programm genommen. Gleiches gilt für den ebenfalls "ungenügend" getesteten Bananen-Vibrator gelb.

Viele Stoffe aus der Gruppe der polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK) gelten als krebserregend. Erschreckend, dass erhöhte Mengen an PAK in vier Vibratoren stecken.

Immerhin drei der schwingenden Stäbe enthalten erhöhte oder gar stark erhöhte Gehalte von Dibutyl- (DBT) und Tributylzinn (TBT). Die Stoffe aus der Gruppe der zinnorganischen Verbindungen sind hochgiftig und können bereits in kleinsten Mengen das Immun- und Hormonsystem von Tieren und vermutlich auch des Menschen beeinträchtigen.





Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Vitaminpräparate: Bestenfalls nutzlos
Testbericht
Vitamin-C + Zink-Präparate: Dagegen sind wir immun
Testbericht
Faszienrollen: Faszinierend?
Testbericht
Warzenmittel: Verätzt, vereist, verschwunden?
Testbericht
Magnesium-Präparate: Nicht auf Krampf
Testbericht
Folsäurepräparate: Von Anfang an
Testbericht
Krill- und Algenölkapseln: Ge-krillt
Testbericht
Präparate zur Hyposensibilisierung: Happy Hypo
Testbericht
Nahrungsergänzungsmittel für Veganer
Testbericht
Basische Nahrungsergänzung: Wir sind sauer

Unter Verdacht: Wie gefährlich ist Aluminium?
Die Niere: Das Hochleistungsorgan
Nahrungsergänzungsmittel: Haltlose Versprechen
Das Burnout-Syndrom: Die neue Volkskrankheit
Gesetzliche Krankenkasse: Der verkaufte Patient

Leserfrage: Nie wieder Blasenentzündung dank Zucker?
Leserfrage: Abzocke mit Schlankheitsmitteln
Leserfrage: Blumen für Allergiker
Leserfrage: Sprays gegen Schnarchen?
Leserfrage: Impfstoff gegen Gürtelrose


 Gesundheit / Medikamente / Erholung
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST Juli 2016
 News
+ + + 29. Juni 2016 + + +
Der Langzeitkonsum von Marihuana macht vergesslich. Dies bestätigen Daten der Langzeitstudie Cardia, die eigentlich seit 1985 an 5.000 Menschen Risikofaktoren für die koronare Herzkrankheit ermittelt. » News lesen
+ + + 27. Juni 2016 + + +
Gefragt - geantwortet: Ich habe im Internet gelesen, dass der Zucker D-Mannose gegen wiederkehrende Blasenentzündung hilft. Stimmt das? » News lesen
+ + + 23. Juni 2016 + + +
Rauchfrei via Handy? Ein Cochrane-Review zum aktuellen Forschungsstand urteilt: Ja, regelmäßige Erinnerungstexte aufs Mobiltelefon verdoppeln knapp die Chance, länger als sechs Monate rauchfrei zu bleiben. » News lesen
+ + + 15. Juni 2016 + + +
Auch wenn die Temperaturen steigen, sollten Menschen mit Diabetes besser auf offene Schuhe verzichten. Betroffene laufen Gefahr, dass sich aus harmlos empfundenen Druckstellen oder kleineren Wunden am Fuß schwere Infektionen bilden. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Vitamin- und Eisenpräparate für Schwangere
Vitamin- und Eisenpräparate für Schwangere - Es befinden sich bis zu zwölf Vitamine und neun Mineralstoffe in einer einzigen Pille. Doch die meisten Inhaltsstoffe sind überflüssig, zumal sogar bedenklich. Kein einziges der 22 getesteten Produkte ist uneingeschränkt empfehlenswert. » Artikel lesen
Fitness-Apps
Fitness-Apps - Fitness-Apps sind eine günstige Alternative zum Studio oder dem Personal Trainer. Das zieht besonders Anfänger an, die hoffen, schnell fit zu werden. ÖKO-TEST hat sechs Trainingsprogramme getestet. Keines davon können wir uneingeschränkt empfehlen. » Artikel lesen
Präparate zur Hyposensibilisierung
Präparate zur Hyposensibilisierung - Wir wollten wissen, welche Therapieallergene genutzt werden und wie es um ihre Wirksamkeit, Sicherheit und Qualität steht. Vorgefunden haben wir einen Markt im Umbruch. Zwischen "sehr gut" und "befriedigend" gab es auch Ergebnisse "ohne Wertung". » Artikel lesen
Interdentalbürsten und Dental Sticks
Interdentalbürsten und Dental Sticks - Interdentalbürsten und Dental Sticks sollten inzwischen schon längst einen hohen Bekanntheitsgrad haben. Denn diese Produkte leisten einen wichtigen Beitrag zur Zahnpflege. Im Test haben sämtliche Reiniger mit „sehr gut“ oder „gut“ abgeschnitten. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST Juli 2016
ÖKO-TEST Juli 2016

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Kosmetik
Ratgeber Kosmetik

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Rund ums Haus-Super-Paket
Das Rund ums Haus-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Bauen
Ratgeber Bauen

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main