Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Kosmetik / Körperpflege / Mode
Testberichte aus dem Archiv
ÖKO-TEST Jahrbuch Kosmetik für 2009
Test
Lipgloss
Schmollmund
Lipgloss

Hinweis!Neuer Artikel vorhanden

ÖKO-TEST Jahrbuch Kosmetik für 2009
» Produkte anzeigen (22)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ J0812 ] anzeigen

Lipgloss macht dem Lippenstift als beliebtestes Kosmetikutensil zunehmend Konkurrenz.

Am angesagtesten ist hochglänzendes Gloss. Diese Lackeffekte zaubern die Kosmetikhersteller meist mit synthetischen Filmbildnern oder Polymeren auf die Lippen.

Was aber, wenn frau Naturkosmetik bevorzugt? Denn synthetische Filmbildner oder Polymere sind nach den BDIH-Richtlinien tabu. Solches Lipgloss besteht im Wesentlichen aus Ölen, Fetten und Wachsen, die aus Naturprodukten gewonnen werden. Mit diesen Zutaten ist ein natürlicher Glanz möglich. Etwas Glimmer im Gloss lässt die Lippen zusätzlich funkeln. Und mineralische Farbpigmente wie Eisenoxid, Ultramarin oder weißes Titandioxid sowie das rote Carmin verleihen dem Lipgloss, aber auch Lidschatten oder Rouge die Farbe.

ÖKO-TEST hat 24 Lipgloss - sowohl Naturkosmetik als auch Produkte von konventionellen Herstellern - eingekauft und auf bedenkliche und umstrittene Inhaltsstoffe untersuchen lassen.

Das Testergebnis

—Fünf Marken, darunter alle zertifizierten Naturkosmetikprodukte sowie das Lipgloss von Börlind, können wir empfehlen. 13 Marken kommen leider nur mit "ausreichenden" und noch schlechteren Noten durch den Test, darunter der teuerste Lippenglänzer im Test, der Chanel Lèvres Scintillantes, 105 Sideral.

—In 18 Marken stecken Paraffine, Erdölprodukte oder SIlikone. Paraffine können sich im Körper in Organen wie der Leber oder den Lymphknoten anreichern. Das Dumme: Der Lippenstift trägt sich ab, weil man ihn quasi von den Lippen isst. Deshalb werten wir diese künstlichen Zutaten in Lippenprodukten mit zwei Minuspunkten ab. Häufig sind es die Erdölprodukte Paraffinum Liqudium oder Cera Microcristallina. Noch häufiger allerdings sind es Erdölderivate wie Polybuten (PB), Polyisobuten (PIB) oder Polyethylen (PE), die etwa zu Verpackungsfolien verarbeitet werden.

—Die Firmen Dior und Chanel wollten uns leider nicht verraten, welche Farbstoffe in der von uns getesteten Farbnuance ihrer Lipglosse stecken. Beide Firmen greifen für die Farbstoffe zu der Angabe "kann ... enthalten" oder "(+/- ...)". Diese Möglichkeit haben die Hersteller bei Lippenstiften, Lidschatten und Co., die in unterschiedlichen Farbtönen verkauft werden.

Allerdings sind die Hersteller dazu verpflichtet, auf Nachfrage mitzuteilen, welche Farbpigmente konkret in einer Farbnuance enthalten sind, es sei denn, sie berufen sich auf Betriebs- oder Geschäftsgeheimnisse. Dies haben beide Firmen nicht getan, dafür gab es zwei Minuspunkte.

—Für den Farbstoff Tartrazin, der als CI 19140 aufgeführt ist, kassieren vier Marken je einen Minuspunkt. Der gelbe Farbstoff steht im Verdacht, Juckreiz oder Hautausschläge zu verursachen.

—Sechs Marken enthalten umstrittene halogenorganische Verbindungen, viele Vertreter dieser Stoffgruppe gelten als allergieauslösend, manche erzeugen Krebs, fast alle reichern sich in der Umwelt an. In vier Marken handelt es sich um die Farbstoffe CI 45410 oder CI 12085. Dies sind rein chemisch erzeugte Farben und für Naturkosmetik nach den Kriterien des BDIH verboten.

—Der UV-Filter Ethylhexyl Methoxycinnamate steckt in drei Marken. Er steht im Verdacht, wie ein Hormon zu wirken.

—Große Mengen Diethylphthalat (DEP) kritisieren wir im Lipgloss by H&M, Exotic Grapefruits. DEP wird etwa dazu verwendet, Alkohol für Kosmetika oder Parfümöle ungenießbar zu machen. Es kann jedoch von der Haut aufgenommen werden und ihren Schutzmechanismus beeinflussen.





Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Mizellen-Gesichtswasser
Testbericht
Rasier- und Haarentfernungsmittel: Eine glatte Sache
Testbericht
Alternative Haarfarben: Natur pur?
Testbericht
Haarfarben, Alternative: Natur pur?
Testbericht
Concealer: Schöner Schein
Testbericht
Shampoos gegen Haarausfall: Haarakiri
Testbericht
Zahnpflegekaugummis: Das zieht sich!
Testbericht
Gesichtscremes, teure: Falscher Glanz
Testbericht
Zahncremes für weiße Zähne: Weiß-Malerei
Testbericht
Stilleinlagen: Auslaufmodelle

Faire Kosmetik? Eher selten!
Second-Hand-Kleidung: Nicht mehr zweite Wahl
Winzig kleine Teilchen
Vegane Kosmetik: Tierfrei. Aber auch natürlich?
Shoppen mit gutem Gewissen: Kleiderkauf mit Köpfchen

Leserfrage: Zarte Haut
Leserfrage: Gold im Haar
Leserfrage: Selbst gemachte Kosmetik: Auf die Basis kommt es an
Leserfrage: Beim Onlinekauf von Kosmetikprodukten auf die Details achten
Leserfrage: Natürliche Zahnbürste


 Kosmetik / Körperpflege / Mode
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST Januar 2017
 
Tests
Neueste Testberichte
 News
+ + + 11. Januar 2017 + + +
Wer nicht täglich tuscht, benutzt unter Umständen jahrelang denselben Mascara. Manche Experten warnen vor Keimen, wenn Wimperntusche länger als auf der Verpackung angegeben verwendet wird. Mit ein paar Tipps können Sie das Risiko zumindest minimieren. » News lesen
+ + + 28. Dezember 2016 + + +
Zwei Jahre nach seiner Gründung tritt das Textilbündnis weiter auf der Stelle. Die Unternehmen, darunter H&M, Otto, Adidas sowie Vertreter aus Politik und Nichtregierungsorganisationen (NGOs), können sich nur schwer auf gemeinsame Ziele einigen. » News lesen
+ + + 19. Dezember 2016 + + +
Die EU-Kommission hat einen Entwurf zur Zulassung von sechs chemischen Substanzen zum Färben von Wimpern vorgelegt. Darunter sind Verbindungen, die ÖKO-TEST wegen ihres hohen Allergisierungspotenzials abwertet. » News lesen
+ + + 08. Dezember 2016 + + +
Nun hat auch Frankreich angekündigt, den Einsatz von Mikroplastik in Kosmetika strenger reglementieren zu wollen. Zum 1. Januar 2018 soll Mikroplastik in abwaschbaren Kosmetikprodukten nicht mehr erlaubt sein. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Vegane Kleidung
Vegane Kleidung - Baumwolle, Fleece, Mikrofaser und Kunstleder, aber auch Hanf, Kork und Algen: Textildesigner experimentieren mit pflanzlichen Stoffen und synthetischen Fasern. Ob Kleider, Taschen und Schuhe – immer mehr Labels bieten vegane Kleidung über Onlineshops an. » Artikel lesen
Berge an Kleidung
Berge an Kleidung - Wer hat kein schlechtes Gewissen, wenn die gerade erstandenen Sachen im Kleiderschrank kaum noch Platz finden? Geschätzte 750.000 Tonnen landen jedes Jahr wieder im Müll. Warum also Neues kaufen? Man kann auch leihen, tauschen und teilen. » Artikel lesen
Die Eigenmarken im Check
Die Eigenmarken im Check - Naturkosmetik hat in den vergangenen Jahren ein rasantes Wachstum hingelegt. Die Produkte gehören inzwischen ganz selbstverständlich zum Sortiment der großen Drogerieketten. Wir haben deren Eigenmarken "unter die Lupe genommen". » Artikel lesen
So duftet die Natur
So duftet die Natur - Meist sind teure Parfüms nur preiswerte Gebilde aus dem synthetischen Duftbaukasten. Wer Wert auf ein natürliches Parfüm legt, sollte sich beim Kauf nicht benebeln lassen, sondern auf Zutaten und Herkunft achten. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 29.80 €

» Paket kaufen
Jahrbuch Kleinkinder 2017
Jahrbuch Kleinkinder 2017

Preis: 9.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
ÖKO-TEST Januar 2017
ÖKO-TEST Januar 2017

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Rund ums Haus-Super-Paket
Das Rund ums Haus-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Spezial Bauen und Finanzieren
Spezial Bauen und Finanzieren

Preis: 5.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main