Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Kosmetik / Körperpflege / Mode
Testberichte aus dem Archiv
ÖKO-TEST Jahrbuch Kosmetik für 2009
Test
Toilettenpapier
Nicht toilerierbar
Toilettenpapier
Gut sechs Mal am Tag greifen wir zum Klopapier. ÖKO-TEST hat 21 Marken eingekauft und unter die Lupe genommen: Sieben Produkte aus Altpapier können wir ohne Wenn und Aber empfehlen.

ÖKO-TEST Jahrbuch Kosmetik für 2009
» Produkte anzeigen (21)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ J0812 ] anzeigen

Die Deutschen verbrauchen rund drei Milliarden Rollen Toilettenpapier pro Jahr, das sind 20 Blatt am Tag zur Reinigung des Allerwertesten. Während in der westlichen Hemisphäre nicht nur das Papier, sondern auch die Toiletten standardisiert sind, erlebt man bei Fernreisen in dieser Hinsicht so manche Abwechslung.

Doch darüber, welche sanitären Zustände Reisende in fernen Ländern antreffen, schweigen die meisten Reiseführer dezent. Nicht so die Lonely-Planet-Guides, die kein Blatt vor den Mund nehmen und konsequent über die Toilettenstandards aufklären. In vielen Ländern gibt es übrigens in öffentlichen Klos kein Toilettenpapier, daher sollte man davon in der Fremde immer einen kleinen Vorrat mit sich führen.

Wir haben 21 Marken Toilettenpapier eingekauft, auf Inhaltsstoffe analysieren lassen und im Labor einem Praxistest unterzogen. Gab es bei den Eigenmarken die Wahl, haben wir bevorzugt Produkte aus Altpapier eingekauft.

Das Testergebnis

—Sieben Marken aus Altpapier können wir ohne Einschränkungen empfehlen, 13 Produkte erhalten noch die Note "gut" und nur die Marke Bess Classic geht mit einem "befriedigend" aus dem Test.

—Das AS Super Soft, das Charmin Wolkenweiß, das Müller Toilettenpapier, das Zewa Moll Comfort und das Bess Classic sind aus Zellstoff hergestellt, der aus frischen Holzfasern gewonnen wird: Dafür gibt es einen Minuspunkt, denn das ist die reinste Verschwendung wertvoller Rohstoffe und von Energie, außerdem belastet es die Abwässer stärker. Die meisten Discounter, Supermärkte und Drogerieketten haben neben den Zellstoffprodukten aber auch Recyclingprodukte im Sortiment. Sie sind in der Regel am Blauen Engel erkennbar oder an einer Angabe wie 100 Prozent Recyclingpapier. Manche Hersteller verzichten aber auf Infos zum Material. In der Regel handelt es sich dann um Produkte aus 100 Prozent Zellstoff. Nur Hakle-Kimberly teilte uns auf Anfrage mit, dass ihr Hakle Super Vlaush Weiß aus reinem Altpapier besteht. Übrigens: Kein gutes ökologisches Argument ist der Verweis darauf, dass die Holzfasern aus zertifizierten Wäldern, etwa mit FSC-Siegel, stammen. Dieses Holzsiegel garantiert zwar ökologischen Anbau und sozialverträgliche Arbeitsbedingungen, aber Toilettenpapier aus solchen Fasern ist eben auch nicht recycelt.

—Optische Aufheller kritisieren wir in keinem Toilettenpapier, denn die Weißmacher stammen aus dem Altpapier. Ein Einsatz von Aufhellern in Recyclingprodukten ist nach den Anforderungen für den Blauen Engel zudem verboten. Das Bess Classic erhält wegen umstrittener halogenorganischer Verbindungen eine Abwertung.

—In der Praxis schneiden elf Marken mit "gut" ab und neun mit "befriedigend". Nur das Happy End 100 % Extra Weisses Recyclingpapier erhielt ein "ausreichend" im Praxistest, denn es riss trocken und nass vergleichsweise leicht ein und war zudem wenig saugfähig. Als sehr stabil im Gebrauch sowie sehr reißfest im trockenen Zustand erwiesen sich dagegen das Alouette Recycling von Rossmann, das Danke Toilettenpapier, das Vitess von Aldi Nord, das Katrin Toilet 250 und das AS Super Soft von Schlecker. Einmal nass geworden, war aber nur das Charmin Wolkenweiß mit Abstand sehr robust. Diese Marke sticht zudem durch ein besonders hohes Wasseraufnahmevermögen hervor.

—Lässt sich der Anfang der Rolle gut greifen, die Verklebung des ersten Blattes leicht lösen oder reißt das Papier beim Lösen etwa ein? Dies prüften jeweils fünf Tester bei jeder Marke und attestierten den meisten Marken "sehr gute" und "gute" Noten. Allein das Dauna Soft Recycling von Norma und das Happy End 100 % Extra Weisses Recyclingpapier von Penny schnitten hier nur mit "befriedigend" ab.





Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Wimperntusche: Augenblick mal!
Testbericht
CC-Cremes: ABC-Kosmetik
Testbericht
Zahnpflegekaugummis: Das zieht sich!
Testbericht
Interdentalbürsten und Dental Sticks
Testbericht
Mizellen-Gesichtswasser
Testbericht
Haarfarben, Alternative: Tarnfarben
Testbericht
Anti-Aging-Pflegelinien: Falten-Verwalter?
Testbericht
Schwarze Kosmetik: Schwarz ist das neue Weiß
Testbericht
Deos, Compact: Anrüchig
Testbericht
Shampoos gegen Haarausfall: Zum Haareraufen

Faire Kosmetik? Eher selten!
Vegane Kosmetik: Tierfrei. Aber auch natürlich?
Naturkosmetik: Wo Milch und Honig fließen
Grüne Tube: Im Zeichen der Naturkosmetik
Achtung, Duftstoffe!: An der Nase herumgeführt

Leserfrage: Gegen Cellulite anrennen
Leserfrage: Naturkosmetik ohne Zertifizierung
Leserfrage: Gold im Haar
Leserfrage: Haare am Kinn
Leserfrage: Unterschied zwischen Eau de Parfum und Eau de Toilette


 Kosmetik / Körperpflege / Mode
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST September 2016
 News
+ + + 24. August 2016 + + +
Vom Laufsteg auf den Fluchtweg: Modedesignerin Angela Luna, Gründerin und Vorsitzende des Labels Adiff, spricht mit ÖKO-TEST über ihre Kollektion für Flüchtlinge. » News lesen
+ + + 16. August 2016 + + +
Was ist davon zu halten? Im März hat Fairtrade seinen neuen Textilstandard gestartet, angewendet wird er seit Juni. Das Siegel "Fairtrade Textile Production" soll unter anderem existenzsichernde Löhne und eine Stärkung der Arbeitnehmerrechte garantieren. » News lesen
+ + + 22. Juli 2016 + + +
Die EU-Kommission hat eine Änderung der Kosmetikverordnung beschlossen, nach der der mineralische UV-Filter Titandioxid in Nanoform bis zu einer Menge von 25 Prozent in kosmetischen Mitteln zugelassen ist. » News lesen
+ + + 11. Juli 2016 + + +
Das geplante transatlantische Handelsabkommen (TTIP) zwischen EU und USA ist umstritten. Viele Verbraucher lehnen es ab. Welche Probleme sehen Kritiker für die Textil- und Kosmetikbranche? » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
So duftet die Natur
So duftet die Natur - Meist sind teure Parfüms nur preiswerte Gebilde aus dem synthetischen Duftbaukasten. Wer Wert auf ein natürliches Parfüm legt, sollte sich beim Kauf nicht benebeln lassen, sondern auf Zutaten und Herkunft achten. » Artikel lesen
Kompakte Deos
Kompakte Deos - Die kleinen kompakten Deosprays halten genauso lange wie herkömmliche Achselsprays. Zwei Produkte sind insgesamt empfehlenswert. Dennoch gibt es gute Gründe, um auf Deos aus der Aluminiumdose zu verzichten. » Artikel lesen
Natürlich schöner Kopf
Natürlich schöner Kopf - Chemiekeule - nein, danke! Das gilt für viele inzwischen auch in puncto Haarfarben. Pflanzenhaarfarben liegen im Trend. Die haben längst nichts mehr mit dem Öko-Muff und dem grellen Henna der wilden Siebziger zu tun. Was geht? Was nicht? » Artikel lesen
Alternative Haarfarben
Alternative Haarfarben - Chemische Haarfarben stehen in der Kritik. Kunden suchen deshalb nach Alternativen – doch manche der 33 getesteten Haarfarben haben gravierende Deklarationsmängel oder enthalten sogar verbotene Stoffe. Vier davon hätten so gar nicht verkauft werden dürfen » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST September 2016
ÖKO-TEST September 2016

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Kosmetik
Ratgeber Kosmetik

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Rund ums Haus-Super-Paket
Das Rund ums Haus-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Bauen
Ratgeber Bauen

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main