Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Bauen / Wohnen / Renovieren
Testberichte aus dem Archiv
ÖKO-TEST Jahrbuch Bauen, Wohnen, Renovieren für 2008
Test
Federbetten
Ab in die Federn!
Federbetten
Schlafen unter einer Daunendecke ist ein kuscheliges Vergnügen. Getrübt wird es durch die Unsitte vieler Produzenten, die Schlaftextilien mit umweltbelastenden optischen Aufhellern aufzuhübschen.

ÖKO-TEST Jahrbuch Bauen, Wohnen, Renovieren für 2008
» Produkte anzeigen (14)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ J0802 ] anzeigen

Allein genommen ist sie ein Nichts: Sie wiegt nur 0,0025 bis 0,0045 Gramm, ist auf der Hand kaum zu spüren, und der leichteste Windhauch weht sie fort. Zusammen mit rund 1,6 Millionen Kolleginnen in eine Bettdecke verpackt, wird die Daune aber zum Multitalent mit Superqualitäten. Sie sorgt für wohlige Wärme, ist dabei leicht und flauschig und schmiegt sich perfekt an den Körper. Dazu ist sie saugfähig und nimmt die Feuchtigkeit auf, die der Körper im Schlaf ausdünstet. Ihre Eigenschaften behält die Daune auch dann, wenn man sie quetscht und zusammendrückt. Einmal aufgeschüttelt, ist sie schnell wieder in Form.

Unter Daunen versteht man das weiche Untergefieder, das vorwiegend von der Brust eines Vogels stammt. Federn bilden hingegen den äußeren Schutz und sind größer und schwerer. Im Duett spielen beide in der deutschen Schlafkultur eine Hauptrolle. "Wärme ohne Gewicht" nennt das Juliane Hedderich, Geschäfsführerin des Verbandes der Deutschen Daunen- und Federnindustrie (VDFI), in dem 24 Hersteller zusammengeschlossen sind.

Dabei gilt: Je höher der Daunenanteil, desto leichter wird die Decke. Welche Farbe das Gefieder hat, ist dabei völlig unwichtig. Graue Daunen und Federn sind ebenso gut wie weiße, die Hersteller bevorzugen heute aber die teureren weißen sowie die naturfarbenen.

ÖKO-TEST wollte wissen, ob und welche Schadstoffe in Daunenbetten stecken und ob die Etikettenangaben der Hersteller zum Füllmaterial auch stimmen. Dafür haben wir 14 Oberbetten mit einem Mischverhältnis von 90 Prozent Daunen und zehn Prozent Federn eingekauft, deren Füllmaterial in der Qualitätsstufe Klasse I rangiert.

Das Testergebnis

Wer gesund schlafen will, kann sich getrost in eine Daunendecke hüllen. Die meisten Produkte erhielten von uns die Bestnote "sehr gut".

Erfreulich: Alle Anbieter halten sich an ihre Etikettenangaben. Das gilt sowohl für die Zusammensetzung des Füllmaterials als auch für die Geflügelart.

In dem Concord Kassettenbett Puszta stecken halogenorganische Verbindungen, eine große Gruppe umstrittener Substanzen. Viele gelten als allergieauslösend, manche erzeugen Krebs, fast alle reichern sich in der Umwelt an.

Optische Aufheller fanden wir mit einer Ausnahme in allen Produkten. Da geweißte Produkte jedoch immer mit Bettwäsche bezogen werden und so beim Schlafen kein direkter Hautkontakt besteht, werten wir die optischen Aufheller nicht unter den Inhaltsstoffen, sondern als umweltbelastende Substanz unter Weitere Mängel ab.

In den vier Bettdecken Golden Dreams Daunenkassettendecke, Ribeco Excellence Luxus-Kassettenbett, Saison by Paradies Daunenbett Gabi und Selection Top stecken die Substanzen nur in Nähgarn, Etiketten und/oder im Einfassband. Noch besser macht es der Möbelgigant Ikea: Im Vergleich zu einem früheren Test verzichtet das schwedische Möbelhaus in seiner Decke Mysa Mera komplett auf optische Aufheller.

Allerdings fiel Mysa Mera wegen ihres geringen Füllgewichts von lediglich 540 Gramm auf, der mit Abstand niedrigste Wert unter allen getesteten Produkten. Ihr trotzdem hohes Gesamtgewicht von 1930 Gramm resultiert hauptsächlich aus zwei Lagen Stoff, mit denen das Füllmaterial ummantelt ist, sowie einem Polyesterfutter. Eine, wie ein Experte meinte, "ungewöhnliche Konstruktion", die nicht dem modernen Schlafkomfortbedürfnis nach leichten Decken entspricht. Außerdem dürfte das Modell wegen seines geringen Gefiedergehalts eine schlechtere Wärmedämmung besitzen als die anderen Testprodukte.





Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Bettwäsche, Edle: Verknittert
Testbericht
Tapeten, Raufaser: Ziemlich weiße Weste
Testbericht
Gartenschläuche: Knick in der Leitung
Testbericht
Gartenschläuche: Knick in der Leitung
Testbericht
Holzdielen: Schlechter Deal
Testbericht
Ameisenbekämpfungsmittel: Es krabbelt
Testbericht
Fertigspachtelmassen: Kommt nicht aus der Tube
Testbericht
Wandfarben: Streichliste
Testbericht
Öko-Stromtarife: Grüner wird’s nicht
Testbericht
Fototapeten: Mach dir ein Bild

Energieeffiziente Haushaltsgeräte
Bauschäden im Inneren: Nicht an die Decke gehen!
Energieeffizient Sanieren: Bares Geld vom Staat
Öko-Strom: Wechselwillig? Aber wohin?
In der Luft: Gift in den eigenen vier Wänden

Leserfrage: Bettdecke raschelt
Leserfrage: IKEA-Möbel laden Smartphones auf
Leserfrage: Den richtigen Preis mit Handwerkern vereinbaren
Leserfrage: Selbst reinigender Trockner
Leserfrage: Leimfarbe überstreichen


 Bauen / Wohnen / Renovieren
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST Mai 2016
 News
+ + + 11. April 2016 + + +
Gefragt - geantwortet: Regionale Produkte liegen im Trend. Sollte man sich deshalb auch für regionale Stromanbieter entscheiden? Oder doch eher auf Öko-Stromanbieter setzen? » News lesen
+ + + 29. März 2016 + + +
Die große Frage: Im Allgemeinen beträgt die gesetzliche Gewährleistungsfrist für Solaranlagen zwei Jahre. Für Bauwerke verjähren jedoch nach § 438 BGB Mängelansprüche erst nach fünf Jahren. » News lesen
+ + + 22. März 2016 + + +
Verbraucher haben vielerorts keine Möglichkeit, Energiesparlampen, Bauschaumdosen und andere schadstoffhaltige Abfälle ordnungsgerecht zu entsorgen. Zu diesem Ergebnis kommt die Deutsche Umwelthilfe. » News lesen
+ + + 18. März 2016 + + +
Heizkessel, die älter als 15 Jahre sind, werden seit dem 1. Januar dieses Jahres schrittweise mit dem neuen Effizienzlabel für Heizungsaltanlagen ausgestattet. Man hofft damit, Verbraucher zum Austausch der Heizung und zum Energiesparen bewegen zu können. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Holzlasuren für innen und außen
Holzlasuren für innen und außen - Menschen, die allergisch auf Isothiazolinone oder Terpene reagieren, sollten auf der Hut sein, da die Lasuren Allergien hervorrufen können. Weniger empfindlich reagierende Verbraucher können jedoch unter einigen „sehr guten“ und „guten“ Produkten wählen. » Artikel lesen
Strom vom eigenen Balkon
Strom vom eigenen Balkon - Wer Solarenergie erzeugen will, muss kein Hausbesitzer sein: Mit handlichen Photovoltaik-Modulen lassen sich Balkone und Terrassen zu Minisolarkraftwerken aufrüsten. Was steckt dahinter? » Artikel lesen
Energieeffiziente Haushaltsgeräte
Energieeffiziente Haushaltsgeräte - Sie fehlen in kaum einem Haushalt: Kühl- und Gefrierschränke, Wasch- und Spülmaschinen sowie Wäschetrockner. Beim Neukauf lohnt es sich, in energiesparende Geräte zu investieren. Die geringeren Strom- und Wasserkosten finanzieren die Investitionen. » Artikel lesen
Fototapeten
Fototapeten - Fototapeten liegen wieder im Trend - doch das aufkleben will gelernt sein. Die meisten Testprodukte tummeln sich im Mittelfeld. Zwischen den Wertungen "gut" und "ungenügend" war alles vertreten. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST Mai 2016
ÖKO-TEST Mai 2016

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Spezial Baby
Spezial Baby

Preis: 5.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Jahrbuch Kleinkinder 2016
Jahrbuch Kleinkinder 2016

Preis: 9.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
ÖKO-TEST Archiv DVD 2015
ÖKO-TEST Archiv DVD 2015

Preis: 19.80 €

» DVD kaufen
Das Gesundheit und Fitness-Super-Paket
Das Gesundheit und Fitness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main