Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Kinder / Baby / Familie
Testberichte aus dem Archiv
ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2008
Test
Mineralwasser, Säuglingsnahrung
Wasser marsch
Mineralwasser, Säuglingsnahrung

Hinweis!Neuer Artikel vorhanden

ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2008
» Produkte anzeigen (36)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ J0803 ] anzeigen

Wenn es um Schadstoffe geht, sind Säuglinge und Kinder besonders gefährdet. Auf den kleinen Körper haben die gleichen Mengen viel größeren Einfluss. Und weil Kinder noch wachsen, lagern sich Stoffe in größeren Mengen in den Knochen ein als bei Erwachsenen.

Deshalb gibt es für die ganz Kleinen spezielle Mineralwässer. Den Hinweis "Geeignet für die Zubereitung von Säuglingsnahrung" können Anbieter aber nur dann auf das Flaschenetikett drucken, wenn bestimmte Grenzwerte eingehalten werden. Seit Dezember 2006 gibt es endlich auch einen Grenzwert für Uran: Mineralwasser für Säuglingsnahrung darf höchstens 2 µg/l davon enthalten.

Wir haben 36 Proben, 35 natürliche Mineralwässer und ein Tafelwasser, auf gesundheitsschädliche Stoffe, darunter Uran, testen lassen. Zudem ließen wir überprüfen, ob die Wässer ohne Kohlensäure mikrobiologisch in Ordnung sind. Alle Testprodukte sind als "geeignet für die Zubereitung von Säuglingsnahrung" ausgelobt.

Das Testergebnis

An den meisten Wässern haben wir nichts auszusetzen: 32 der 36 untersuchten Marken schneiden mit "sehr gut" ab. Die vier anderen Wässer sind nur "befriedigend", weil sie bedenkliche Schwermetalle enthalten oder erhöhte Keimzahlen aufweisen.

Mehr als 50 Prozent des Urangrenzwertes enthält das Wasser Krumbach Naturell Pur ohne Kohlensäure, in dem das Labor 1,75 µg/l Uran nachwies. Das gibt zwei Punkte Abzug. Die beiden Wässer Finkenbach Quelle medium, natriumarm und Heerbach Mineralbrunnen Still enthalten mehr als die Hälfte des Arsengrenzwerts von 5 µg/l, was ebenfalls zwei Minuspunkte gibt.

Weitere gesundheitsgefährdende Stoffe wie Mangan, Nitrit oder Nitrat waren in den Wässern - wenn überhaupt - nur in Spuren enthalten. Die Gesamtfolgedosis - das Maß für die radioaktive Belastung - für einen bis zu einjährigen Säugling liegt bei allen Wässern unter 100 Mikrosievert pro Jahr und ist damit bei keinem Produkt zu beanstanden.

Das Wasser Fortis stille Quelle Naturell enthält zwar - wie alle anderen mikrobiologisch untersuchten Wässer - keine krank machenden Bakterien. Dennoch fällt das Wasser durch erhöhte Keimzahlen auf: Die Werte, die die Mineral- und Tafelwasserverordnung vorschreibt - allerdings für eine Probennahme zwölf Stunden nach der Abfüllung, was hier nicht der Fall war -, wurden in unserer Untersuchung um ein Vielfaches überschritten. Das deutet darauf hin, dass in dem Produkt auch andere Keime als typische Wasserkeime enthalten sind. In einer ungeöffneten Mineralwasserflasche vermehren sich Bakterien zwar nicht bis ins Unendliche. Dennoch werten wir hier um zwei Stufen ab, weil Wasser für die Zubereitung von Säuglingsnahrung keimärmer sein sollte - schließlich wird es nicht unbedingt abgekocht.

Alle Wässer liegen weit unter dem Fluoridgrenzwert von 0,7 mg/l. Mineralwasser mit mehr als 1,5 mg/l Fluorid ist für Kinder unter sieben Jahren nicht zum regelmäßigen Verzehr geeignet und muss einen entsprechenden Warnhinweis tragen.





Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Hochstühle: Kein Zappelphilipp mehr
Testbericht
Schneeanzüge für Kleinkinder: Schlitterpartie
Testbericht
Babyfeuchttücher: Po-Beduftung
Testbericht
Kindergetränke, Trinkpäckchen: Unsaftig
Testbericht
Babyöle: Olio oho
Testbericht
Kinderschminke: Zum Fürchten
Testbericht
Stillkissen und -bezüge: Gut gepolstert
Testbericht
Babyfone und Babysensormatten: Big Mother is watching you
Testbericht
Babynahrung, Muttermilchersatz Anfangsnahrung 1 und Pre
Testbericht
Spielzeug, Klassiker: Marke oder Makel?

Lebensmittelallergien bei Kindern
Kinder impfen : Vollkasko oder auf Risiko?
Erstausstattung für die Kleinen: Was braucht mein Baby?
"Frei von ...": Clean Labels für die Babykost
Staatliche Leistungen für Eltern: Das steht Familien zu

Leserfrage: Kohlendioxidvergiftung durch zu lange Schnorchel
Leserfrage: Geld für gute Noten kann zu Desinteresse führen
Leserfrage: Essen in der Schwangerschaft
Leserfrage: In der Schwangerschaft auf chemische Haarfarben verzichten
Leserfrage: Babykopfkissen sind überflüssig


 Kinder / Baby / Familie
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST Januar 2017
 
Tests
Neueste Testberichte
 News
+ + + 09. Januar 2017 + + +
Laut einem Report des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen (UNICEF) lebt fast jedes siebte Kind auf der Welt in Gebieten mit stark verunreinigter Luft. Die Luftverschmutzung sei dort sechsmal höher als internationale Richtlinien erlauben. » News lesen
+ + + 04. Januar 2017 + + +
Blei in Spielzeug: Die EU plant strengere Grenzwerte für das Schwermetall, das neurologische Entwicklungsstörungen verursacht. Die 2009 festgelegten Grenzwerte für Blei bieten für Kinder keinen ausreichenden Schutz, teilte die EU-Kommission mit. » News lesen
+ + + 30. Dezember 2016 + + +
Viele Kinder und Jugendliche haben schon Haltungsschwächen wie Rundrücken oder Hohlkreuz. Im Internetportal Kid-Check finden Eltern Hinweise, wie sie solche Probleme erkennen können. » News lesen
+ + + 27. Dezember 2016 + + +
Zum Üben: Mehr als die Hälfte aller Kinder von sechs bis neun Jahren erhält 3,20 Euro Taschengeld pro Woche. Dagegen haben 41 Prozent der Kinder kein eigenes Taschengeld zur Verfügung. Das sehen Experten kritisch. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Vegan für Kinder
Vegan für Kinder - Wenn die Eltern überzeugte Veganer sind, wollen sie die eigenen Kinder ebenfalls ohne tierische Lebensmittel ernähren. Experten raten zwar von einer veganen Ernährung bei Heranwachsenden ab. Doch sie geben jetzt klare Empfehlungen, wie es gehen kann. » Artikel lesen
Kinder impfen
Kinder impfen - Ja oder nein? Die Debatte darüber wird emotional geführt. Derzeit sieht der Impfkalender die Immunisierung gegen 13 Infektionskrankheiten innerhalb der ersten beiden Lebensjahre vor. Los geht es im Alter von sechs Wochen. » Artikel lesen
Wenn Eltern Kügelchen geben …
Wenn Eltern Kügelchen geben … - Ähnliches mit Ähnlichem heilen, das ist das Prinzip der Homöopathie. Gerade Eltern greifen gern auf Kügelchen & Co. zurück, um Beschwerden und Krankheitsanzeichen ihrer Kinder sanft zu lindern. Doch Ärzte warnen, die Mittel haben ihre Grenzen. » Artikel lesen
Grüne Klamotten im Schrank
Grüne Klamotten im Schrank - Eltern wollen für ihre Schützlinge Kleidung ohne Schadstoffe. Allerdings haben sie es nicht leicht, gute Ware zu erkennen. Die positive Nachricht: Fair produzierte und ökologische Kindermode wird immer mehr zum Thema. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 29.80 €

» Paket kaufen
Jahrbuch Kleinkinder 2017
Jahrbuch Kleinkinder 2017

Preis: 9.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
ÖKO-TEST Januar 2017
ÖKO-TEST Januar 2017

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Rund ums Haus-Super-Paket
Das Rund ums Haus-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Spezial Bauen und Finanzieren
Spezial Bauen und Finanzieren

Preis: 5.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main