Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Kinder / Baby / Familie
Testberichte aus dem Archiv
ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2008
Test
Mineralwasser, Säuglingsnahrung
Wasser marsch
Mineralwasser, Säuglingsnahrung

Hinweis!Neuer Artikel vorhanden

ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2008
» Produkte anzeigen (36)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ J0803 ] anzeigen

Wenn es um Schadstoffe geht, sind Säuglinge und Kinder besonders gefährdet. Auf den kleinen Körper haben die gleichen Mengen viel größeren Einfluss. Und weil Kinder noch wachsen, lagern sich Stoffe in größeren Mengen in den Knochen ein als bei Erwachsenen.

Deshalb gibt es für die ganz Kleinen spezielle Mineralwässer. Den Hinweis "Geeignet für die Zubereitung von Säuglingsnahrung" können Anbieter aber nur dann auf das Flaschenetikett drucken, wenn bestimmte Grenzwerte eingehalten werden. Seit Dezember 2006 gibt es endlich auch einen Grenzwert für Uran: Mineralwasser für Säuglingsnahrung darf höchstens 2 µg/l davon enthalten.

Wir haben 36 Proben, 35 natürliche Mineralwässer und ein Tafelwasser, auf gesundheitsschädliche Stoffe, darunter Uran, testen lassen. Zudem ließen wir überprüfen, ob die Wässer ohne Kohlensäure mikrobiologisch in Ordnung sind. Alle Testprodukte sind als "geeignet für die Zubereitung von Säuglingsnahrung" ausgelobt.

Das Testergebnis

An den meisten Wässern haben wir nichts auszusetzen: 32 der 36 untersuchten Marken schneiden mit "sehr gut" ab. Die vier anderen Wässer sind nur "befriedigend", weil sie bedenkliche Schwermetalle enthalten oder erhöhte Keimzahlen aufweisen.

Mehr als 50 Prozent des Urangrenzwertes enthält das Wasser Krumbach Naturell Pur ohne Kohlensäure, in dem das Labor 1,75 µg/l Uran nachwies. Das gibt zwei Punkte Abzug. Die beiden Wässer Finkenbach Quelle medium, natriumarm und Heerbach Mineralbrunnen Still enthalten mehr als die Hälfte des Arsengrenzwerts von 5 µg/l, was ebenfalls zwei Minuspunkte gibt.

Weitere gesundheitsgefährdende Stoffe wie Mangan, Nitrit oder Nitrat waren in den Wässern - wenn überhaupt - nur in Spuren enthalten. Die Gesamtfolgedosis - das Maß für die radioaktive Belastung - für einen bis zu einjährigen Säugling liegt bei allen Wässern unter 100 Mikrosievert pro Jahr und ist damit bei keinem Produkt zu beanstanden.

Das Wasser Fortis stille Quelle Naturell enthält zwar - wie alle anderen mikrobiologisch untersuchten Wässer - keine krank machenden Bakterien. Dennoch fällt das Wasser durch erhöhte Keimzahlen auf: Die Werte, die die Mineral- und Tafelwasserverordnung vorschreibt - allerdings für eine Probennahme zwölf Stunden nach der Abfüllung, was hier nicht der Fall war -, wurden in unserer Untersuchung um ein Vielfaches überschritten. Das deutet darauf hin, dass in dem Produkt auch andere Keime als typische Wasserkeime enthalten sind. In einer ungeöffneten Mineralwasserflasche vermehren sich Bakterien zwar nicht bis ins Unendliche. Dennoch werten wir hier um zwei Stufen ab, weil Wasser für die Zubereitung von Säuglingsnahrung keimärmer sein sollte - schließlich wird es nicht unbedingt abgekocht.

Alle Wässer liegen weit unter dem Fluoridgrenzwert von 0,7 mg/l. Mineralwasser mit mehr als 1,5 mg/l Fluorid ist für Kinder unter sieben Jahren nicht zum regelmäßigen Verzehr geeignet und muss einen entsprechenden Warnhinweis tragen.





Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Kindergartenrucksäcke: Hau ruck!
Testbericht
Kinder- und Juniorzahncremes ohne Fruchtgeschmack
Testbericht
UV-Schutzanzüge für Kleinkinder, Baden: Zweite Haut
Testbericht
Babyfeuchttücher: Die Chemie stimmt nicht
Testbericht
Babyöle: Erste Ölung
Testbericht
Babywippen: Wollt ihr uns verschaukeln?
Testbericht
Kinderbetten: Gute Nacht!
Testbericht
Straßenmalkreide: Kreidezeit
Testbericht
Schnorchel-Sets für Kinder: Abgetaucht
Testbericht
Kindergartenrucksäcke: Komfort? Kommt vor!

Ungesunde Ernährung: Wie viel Süßes darf es sein?
Hausaufgabe: In der Rolle des Hilfslehrers
Probleme mit dem Gewicht: Wenn Kinder zu viel essen …
Hilfe aus dem Internet: Erziehungsberatung 2.0
Augen auf beim Spielzeugkauf!

Leserfrage: Babywässer auch nicht auf Dauer keimfrei
Leserfrage: Vierjährige kurz alleine lassen
Leserfrage: Kohlendioxidvergiftung durch zu lange Schnorchel
Leserfrage: Schützt Weidenrindenshampoo vor Kopfläusen?
Leserfrage: Keine Angst vorm Krankenhaus


 Kinder / Baby / Familie
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST Oktober 2016
 News
+ + + 22. September 2016 + + +
In acht Städten in Hessen öffnen am 1. Oktober 2016 die bundesweit ersten kinderärztlichen Bereitschaftszentralen. » News lesen
+ + + 12. September 2016 + + +
Die US-Verbraucherschutzbehörde CPSC hat einen größeren Rückruf von Hoverboards gestartet. Grund sind die Akkus, die beim Laden überhitzen und explodieren können. Einige der Marken sind auch in Deutschland erhältlich. » News lesen
+ + + 01. September 2016 + + +
Knochenbrüche bei Kindern sollten wenn möglich mithilfe von Ultraschall festgestellt werden, da Kinder gegenüber Röntgenstrahlen empfindlicher sind als Erwachsene. Das rät die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin. » News lesen
+ + + 19. August 2016 + + +
Die Wickeltechnik Pucken soll helfen, unruhige Babys zu beruhigen. Das wird immer wieder empfohlen. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) rät aber davon ab. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Wenn Eltern Kügelchen geben …
Wenn Eltern Kügelchen geben … - Ähnliches mit Ähnlichem heilen, das ist das Prinzip der Homöopathie. Gerade Eltern greifen gern auf Kügelchen & Co. zurück, um Beschwerden und Krankheitsanzeichen ihrer Kinder sanft zu lindern. Doch Ärzte warnen, die Mittel haben ihre Grenzen. » Artikel lesen
Grüne Klamotten im Schrank
Grüne Klamotten im Schrank - Eltern wollen für ihre Schützlinge Kleidung ohne Schadstoffe. Allerdings haben sie es nicht leicht, gute Ware zu erkennen. Die positive Nachricht: Fair produzierte und ökologische Kindermode wird immer mehr zum Thema. » Artikel lesen
Eis für Kinder
Eis für Kinder - Bei sieben der getesteten 16 Eissoretn müssen wir leider abwinken, denn sie enthalten Aromen unklarer Herkunft, zu viel vom Zuker oder es sind auch teils krebserregende Fettschadstoffe drin. Der schwache Trost: Eine Sorte ist weiter zu empfehlen. » Artikel lesen
Trinkpäckchen
Trinkpäckchen - Kindersäfte in Trinkpäckchen sind ein Klassiker für Schule und Freizeit. Mit ihren meist geringen Fruchtanteilen und hohen Zuckergehalten taugen sie allerdings nur bedingt als Ersatz für frisches Obst. Dennoch gibt es unter den 19 getesteten Produkten emp » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST Oktober 2016
ÖKO-TEST Oktober 2016

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 29.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Kleinkinder
Ratgeber Kleinkinder

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Spezial Vegetarisch / Vegan
Spezial Vegetarisch / Vegan

Preis: 5.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Kosmetik
Ratgeber Kosmetik

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main