Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Kinder / Baby / Familie
Themen aus dem Archiv
28. September 2012
Babyschaffelle
So haben wir getestet
Babyschaffelle

Treffer! Per Röntgenfluoreszenzanalyse bestimmt ein Labor die Schwermetalle im Fell.
Foto: Labor
Der Einkauf
Wir haben zwölf Babyschaffelle in Kinderfachgeschäften, bei den bekannten Internetanbietern für Babyartikel, im Naturwarenladen und von kleineren Gerbereien gekauft. Bei der Auswahl der Produkte achteten wir auch darauf, dass Felle verschiedener Gerbarten im Test vertreten sind. Wir haben keine Dekofelle ausgesucht, sondern ausschließlich Schaffelle, die aufgrund der Verpackung, der Produktbezeichnung oder der Werbung des Herstellers eindeutig als Liegeunterlagen für Babys angeboten werden.

Die Inhaltsstoffe
Auf Babyschaffellen liegen schon Neugeborene - auch mal nackt. Umso wichtiger ist es, dass diese Produkte schadstofffrei sind. Vom Schaf auf der Wiese zum Fell in der Wohnung - der Produktionsweg von Babyschaffellen ist lang. Und es gibt viele Verarbeitungsschritte, bei denen problematische Inhaltsstoffe in das Material gelangen können. Bereits das lebende Schaf kommt mit giftigen Pestiziden in Berührung. Und die können dann noch im Endprodukt stecken. Beim Konservieren der Rohfelle könnten die Hersteller schädliche antibakteriell wirkende Substanzen einsetzen. Um ein Fell haltbar zu machen, muss es gegerbt werden. Dafür verwenden manche Gerber Chrom oder Formaldehyd, Letzteres möglicherweise auch bei der Vor- und Nachbearbeitung der Felle. Halogenorganische Verbindungen wiederum sind oft Bestandteil der Substanzen, mit denen die Hersteller die Felle reinigen. Nach all diesen Stoffen ließen wir die Labore suchen.

Die Bewertung
Bei krebsverdächtigen und allergisierenden Stoffen in Babys Kuschelunterlage machen wir keine Kompromisse: Wir werten deutlich ab. Dass Schaffelle wegen Erstickungsgefahr nicht als Schlafunterlage für Kinder bis zu einem Jahr verwendet werden sollen, muss den Herstellern bekannt sein. Wenn sie die Eltern darüber nicht informieren und den Warnhinweis am Produkt weglassen, werten wir ebenfalls ab.





Flattr this
Hier können Sie unsere Arbeit freiwillig unterstützen:
Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.

Mehr vorhanden
» mehr ÖKO-TEST Testverfahren anzeigen

Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Onlineversender, Kindermode & -artikel Teil 2
Testbericht
Schnupfenmittel, Kinder: Rotz und Wasser
Testbericht
Mittel gegen Blähungen bei Kindern: Bauchlandung
Testbericht
Zucker in Kleinkindernahrung: Wir sind sauer
Testbericht
Babynahrung, Gläschenkost Obstbreie: Wo sind die Früchte?
Testbericht
Kinderzahncremes: Völlig unklar!
Testbericht
Babybäder: Schöner Schaum
Testbericht
Baby-Waschgele: Kein Wischiwaschi
Testbericht
Plastik- und Stoffbilderbücher: Klapp(e) zu
Testbericht
Multivitaminpräparate, Kinder: Gesund ist was anderes

Übergewicht bei Kindern: Einmal dick, immer dick?
Erstausstattung für die Kleinen: Was braucht mein Baby?
Handys für die Kleinsten: Hi!
Kinderbetreuung: Gute Krippen gesucht
Nachhilfe: Wenn die Noten in den Keller gehen …

Leserfrage: Wer zahlt für Ersatzspange?
Leserfrage: Diabetes vorbeugen
Leserfrage: Ohne Krimi ins Bett
Leserfrage: Ab wann Lesen lernen?
Leserfrage: Wie motiviere ich Teenager zum Rauchverzicht?
 Kinder / Baby / Familie
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST August 2014
Online-Service für Abonnenten
 - ANZEIGE -
<b>HARO Parkett & Laminat ist wohngesund, nachhaltig und Made in Germany. Natürlich mit Blauem Engel!</b>

 
HARO - Endlich Zuhause
HARO Parkett & Laminat ist wohngesund, nachhaltig und Made in Germany. Natürlich mit Blauem Engel!
 News
+ + + 20. August 2014 + + +
In Zahlen: 126.144 Euro kostet ein Einzelkind im Schnitt bis zum 18. Lebensjahr. Das sind 584 Euro pro Monat. » News lesen
+ + + 14. August 2014 + + +
Neues Konzept gegen Nuckelflaschenkaries: Hauptbestandteil sind drei zahnärztliche Kontrollen, die im "Gelben Heft" für Kinderuntersuchungen dokumentiert werden sollen. » News lesen
+ + + 04. August 2014 + + +
Der Proteingehalt in der Säuglingsnahrung beeinflusst das Körpergewicht der Kleinen noch Jahre später. Experten raten zu Produkten mit möglichst wenig Eiweiß. » News lesen
+ + + 09. Juli 2014 + + +
Kräutertees sollte man in der Stillzeit in Maßen genießen. Grund: die Belastung mit Nitrat und Pyrrolizidinalkaloiden. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Hilfe aus dem Internet
Hilfe aus dem Internet - Mehr und mehr Menschen nehmen via Internet professionelle Erziehungsberatung in Anspruch. Während Berater vor Ort noch skeptisch sind, hat sich die Onlineberatung längst als Anlaufstelle für ratsuchende Eltern und Jugendliche etabliert. » Artikel lesen
Staatliche Leistungen für Eltern
Staatliche Leistungen für Eltern - Ein Kind kostet in etwa so viel wie ein kleines Eigenheim. Rund 120.000 Euro geben Eltern im Schnitt von der Geburt bis zur Volljährigkeit für ihren Nachwuchs aus. Die Politik will Familien finanziell unter die Arme greifen. » Artikel lesen
Onlineversender
Onlineversender - Wir haben vier Anbieter unter die Lupe genommen. Pro Onlineshop wurden zehn Artikel bestellt, zum Beispiel Babybodys, Mullwindeln oder Kuscheltiere. Das Hauptaugenmerk richteten wir dabei auf die Eigenmarken der Versender. » Artikel lesen
Spielzeugqualität und -labels
Spielzeugqualität und -labels - Ob problematische Weichmacher, giftige zinnorganische Verbindungen und/oder weitere Rückstände von Chemikalien enthalten sind, sieht man dem Spielzeug leider nicht an. Helfen Siegel beim Kauf von weiter? Wir haben die wichtigsten unter die Lupe genommen. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST August 2014
ÖKO-TEST August 2014

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
ÖKO-TEST Juli 2014
ÖKO-TEST Juli 2014

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Das Rund ums Haus-Super-Paket
Das Rund ums Haus-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Kosmetik 2014
Ratgeber Kosmetik 2014

Preis: 6.90 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 29.80 €

» Paket kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed


Abonnenten
Download-Service
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main