Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Freizeit / Technik / Tiere
News aus dem Archiv
29. August 2012
Schutzzölle gegen China
Schutzzölle gegen China

Zusammenschluss der Solarindustrie

Vertreter der Solarindustrie finden, dass China unfairen Wettbewerb betreibt. Zusammengeschlossen in der Initiative EU ProSun, haben sie Handelsschutzklage eingereicht.
Foto: SolarWorld AG

Vertreter der Solarindustrie haben in Brüssel die Initiative EU ProSun ins Leben gerufen. "Es geht uns um einen nachhaltigen Ausbau der Solarenergie in Europa und um fairen Wettbewerb", so Milan Nitzschke, Präsident und Sprecher von EU ProSun. Hinter EU ProSun steht eine Gruppe von mehr als 20 europäischer Photovoltaikhersteller, die bei der EU-Kommission eine Handelsschutzklage gegen ihre chinesischen Mitbewerber eingereicht haben. Der Vorwurf: Hersteller wie Suntech, Yingli und LDK Solar erhalten hohe Staatshilfen und können so ihre Photovoltaikanlagen unter Produktionspreis in Europa verkaufen, also Dumping betreiben. "Die Preise für Solarstrommodule aus China liegen weit unter den Herstellungskosten in China", erklärt Milan Nitzschke. Mit diesen unfairen Praktiken hätten die Chinesen "in kürzester Zeit einen Marktanteil von rund 80 Prozent in Europa erobert". Vor ein paar Jahren lag der Anteil noch bei praktisch null. Eigentlich habe China keinen natürlichen Kostenvorteil gegenüber der EU, der Lohnkostenanteil bei den europäischen Herstellern läge gerade einmal bei rund zehn Prozent der Produktionskosten, so Nitzschke. China hingegen müsse zusätzlich Rohstoffe und Anlagen importieren, um Solarzellen und -module zu produzieren.

Die Initiative hofft nun, dass die Brüsseler Behörde dem Beispiel der amerikanische Regierung folgt. Die hat Anfang des Jahres zwölf Kategorien festgelegt, in denen illegale chinesische Subventionen für Solarproduzenten geflossen sind. Das US-Energieministerium schätzt, dass die chinesische Regierung ihre Solarhersteller mit über 25 Milliarden Euro an Subventionen, zinsgünstigen Darlehen und subventionierter Energie unterstützt. In der Konsequenz haben die USA vorläufige Schutzzölle gegen Solarimporte aus China verhängt, die je nach Hersteller zwischen 30 und 250 Prozent liegen.

( oet )


Links

Flattr this
Hier können Sie unsere Arbeit freiwillig unterstützen:

Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.




Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Hundeflohmittel/Katzenflohmittel: Es juckt
Testbericht
Hundefutter, Light- und Diätfutter: Ein dicker Hund!
Testbericht
Fahrradschlösser: Bist du sicher?
Testbericht
Katzenstreu: Pipikatz
Testbericht
Hunde- und Katzennassfutter, Premium: Sterneküche
Testbericht
Pedelecs: Fahr lässig!
Testbericht
Katzenstreu: Pipikatz
Testbericht
Fahrradhelme: Sturz und gut
Testbericht
Pedelecs: Fahr lässig!
Testbericht
Turn- und Gymnastikmatten, Yoga: Mathematik

Eine Welt ohne Kunststoff: Plastik ohne Ende
ÖKO-TEST und Stiftung Warentest
Abmelden bei Facebook & Co.: Abschied tut weh
So entsteht ein Test: Vom Einkauf bis zum fertigen Test
Strenger als der Gesetzgeber: So bewerten wir Produkte

Leserfrage: Entfernung eines Gewitters berechnen
Leserfrage: Chlor im Trinkwasser
Leserfrage: Bildschirmbrillen
Leserfrage: Amarant aus Deutschland
Leserfrage: Nachzahlung für Prepaidhandy?
 Freizeit / Technik / Tiere
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST November 2014
Online-Service für Abonnenten
 - ANZEIGE -
<b>HARO Parkett & Laminat ist wohngesund, nachhaltig und Made in Germany. Natürlich mit Blauem Engel!</b> 
HARO - Endlich Zuhause
HARO Parkett & Laminat ist wohngesund, nachhaltig und Made in Germany. Natürlich mit Blauem Engel!
 News
+ + + 30. Oktober 2014 + + +
Euro-6-Norm für Neuwagen eingeführt: Der Grenzwert für Stickoxid und die Anzahl der ausgestoßenen Feinstaubpartikel sinkt. Damit wird der gesundheitsgefährdenden Wirkung von Feinstaub stärker als bisher Rechnung getragen. » News lesen
+ + + 28. Oktober 2014 + + +
Gesetz gegen "geplanten Verschleiß": In Frankreich können künftig Hersteller oder Importeure bestraft werden, die gewollt vorzeitig alternde Produkte in den Handel bringen. Geplante Obsoleszenz soll als Betrug bestraft werden. » News lesen
+ + + 27. Oktober 2014 + + +
Sonderrechte für E-Autos dienen nicht dem Klimaschutz. Grund: E-Autos sind nicht automatisch grüner als effiziente Benziner oder Diesel. » News lesen
+ + + 22. Oktober 2014 + + +
Überarbeitung der Kriterien: Das Netzwerk PAN hat die Internationale Liste gefährlicher Pestizide aktualisiert. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Die großen Irrtümer
Die großen Irrtümer - Ein ökologisch bewusster Lebensstil liegt im Trend. Wir kaufen Bio-Produkte aus heimischem Anbau, wechseln zu sparsameren Elektrogeräten, beziehen sauberen Strom aus der Steckdose. Nicht alles ist so grün, wie es scheint. » Artikel lesen
Chance oder Scheindebatte?
Chance oder Scheindebatte? - Das Treibhausgas Kohlendioxid soll künftig zum Rohstoff werden. Haben die Forscher Erfolg, ließe sich womöglich Erdöl einsparen. Den Klimawandel aber hält man auf diese Weise nicht auf. » Artikel lesen
Eine Welt ohne Kunststoff
Eine Welt ohne Kunststoff - Kunststoffe sind allgegenwärtig - wir nutzen sie permanent. Doch der ungeheure Berg an Plastik verschmutzt zunehmend die Umwelt. Verzicht und Vermeidung aber sind gar nicht so einfach. » Artikel lesen
Daten löschen
Daten löschen - Egal ob Smartphone, Tablet oder PC – wer seine elektronischen Helfer ausrangiert, sollte vorher persönliche Einträge und sensible Informationen löschen. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST November 2014
ÖKO-TEST November 2014

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Rund ums Haus-Super-Paket
Das Rund ums Haus-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Spezial Bauen, Kaufen, Finanzieren
Spezial Bauen, Kaufen, Finanzieren

Preis: 5.00 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Essen und Geniessen-Super-Paket
Das Essen und Geniessen-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Das Gesundheit und Fitness-Super-Paket
Das Gesundheit und Fitness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 29.80 €

» Paket kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed


Abonnenten
Download-Service
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main