Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Ernährung / Essen / Trinken
Themen aus dem Archiv
Anfang Eine Seite zurück Seite 2/5 Eine Seite vor Ende
27. Juli 2012
Slow Food
"Langsame Genießer"


Die Gegenbewegung zum Fast Food

Als Gegenbewegung zum hektischen Fast Food versteht sich Slow Food. Auf der Liste der Organisation stehen hochwertige Lebensmittel aus der Region und artgerechter Haltung ganz oben.


Eine saftige Pfirsichhälfte und ein Mandarinenschnitz ist auf dem Werbefoto zu sehen, darüber steht der Slogan: "Für alle, die mehr wollen"; darunter sind einige Becher Joghurt "Genuss Diät" abgebildet. Die Botschaft ist klar: Ein Fruchtjoghurt ist mehr als eine Frucht. Das ist eine der Anzeigenkampagnen, bei der Slow Food Deutschland der Appetit vergeht: "Wer miterlebt hat, dass Kinder Früchte ablehnen und lieber zu industriell erzeugten Aromasurrogaten greifen, weil diese sehr viel intensiver riechen und schmecken - wenn auch künstlich -, weiß, welche Welt von Gerüchen und Geschmäckern Kindern verloren geht", ist man bei der Organisation überzeugt.

Damit diese Welt erhalten bleibt, wurde Slow Food gegründet. Der Legende nach geschah das so: Carlo Petrini, Journalist und Soziologe, saß mit Freunden in seiner Lieblings-Osteria im piemontesischen Bra, als sie die Nachricht erreichte, dass in Rom eine McDonald's-Filiale eröffnet werden sollte. Die "Freunde des Barolo", wie sich das Häufchen linker Hedonisten und Gourmets nannte, prostete sich mit einer weiteren Flasche Rotwein zu – und gründete die Gegenbewegung: Slow Food.

Aus der feucht-fröhlichen Runde wurde ein weltweiter Verein mit mehr als 100.000 Mitgliedern in 150 Ländern. Unter dem Zeichen der Schnecke postulieren Köche, Olivenbauern, Journalisten, Weinhändler, Verleger und freiberufliche Genießer das Recht auf Genuss. Petrini und seine Anhänger wollen "die Sinne wieder für einfache Genüsse öffnen". Die regionale kulinarische Kultur soll geschützt und so einem Artenschwund entgegengewirkt werden. Die gentechnische Veränderung von Lebensmitteln und den Zusatz von Aromastoffen lehnt Slow Food ab.



» weiter auf der nächsten Seite

Inhaltsverzeichnis

Anfang Eine Seite zurück Seite 2/5 Eine Seite vor Ende


Flattr this
Hier können Sie unsere Arbeit freiwillig unterstützen:
Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.


Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Dr.-Oetker-Produkte: Dr. Zucker und Dr. Öl
Testbericht
Donuts: Do nut eat
Testbericht
Reiswaffeln: Verpufft
Testbericht
Dr.-Oetker-Produkte: Dr. Zucker und Dr. Öl
Testbericht
Grillwürste: Fließbandschweine
Testbericht
Pyrrolizidinalkaloide in Rooibostee
Testbericht
Isotonische Getränke: Ernüchternd
Testbericht
Feldsalat: Rapunzels Geheimnis
Testbericht
Reis: Voll Korn, voll Arsen
Testbericht
Mineralwasser, Bio: Teures Nass

Auf Geschmack getrimmt: Zusatzstoffe in Lebensmitteln
Goldgrube "Saatgut"
Vitamin- und Mineralstoffpräparate
Bio-Kunststoffe: Alles öko oder nicht?
Das Mindesthaltbarkeitsdatum: Vor der Tonne gerettet

Leserfrage: Fruchtfliegen, Druckstellen & Co.
Leserfrage: Neuer Safttrend aus den USA
Leserfrage: Keine Zuckeralternative
Leserfrage: Berner Würstchen grillen?
Leserfrage: Toastbrot mit weißen Flecken
 Ernährung / Essen / Trinken
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST März 2017
 
Tests
Neueste Testberichte
 News
+ + + 24. März 2017 + + +
"Entengrütze" – klingt zwar unappetitlich, könnte für die Ernährung aber wertvoll sein. Denn Forscher der Universität Jena haben herausgefunden, dass die kleinen grünen Linsen aus dem Teich eine Proteinquelle sind. » News lesen
+ + + 16. März 2017 + + +
In Zahlen: Einer Analyse der Agrarmarkt Informationsgesellschaft AMI zufolge stammten nur 15 Prozent des im Jahr 2016 verkauften Bio-Fruchtgemüses aus Deutschland. » News lesen
+ + + 10. März 2017 + + +
Lebensmittel retten per App: Um nicht verkaufte Gerichte aus Restaurants vor der Tonne zu bewahren, hat das Berliner Start-up "Mealsaver" eine App entwickelt. » News lesen
+ + + 03. März 2017 + + +
In puncto Tierwohlsiegel steht bislang nur die Optik. Inhaltlich muss es noch gefüllt werden, wenn es, wie geplant, 2018 eingeführt werden soll. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Grüne Smoothies
Grüne Smoothies - Insgesamt 20 Smoothies standen auf unserer Testbank - was ist eigentlich wirklich drin? In vielen Fläschchen war jeglicher Traum von gesunden Smoothies leider leere Erwartung. Insgesamt gibt es aber sechs empfehlenswerte Smoothies - immerhin. » Artikel lesen
Der Hype um Superfoods
Der Hype um Superfoods - Ob Gojibeeren, Chiasamen oder Chlorella-Algen: Superfoods sind buchstäblich in aller Munde. Die exotischen Nahrungsmittel sollen einen besonders hohen Anteil an Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien haben. Nicht jeder Trend macht aber auch Sinn. » Artikel lesen
Heimisches Gemüse im Winter
Heimisches Gemüse im Winter - Lauch und Kohl gehören zu den Klassikern der Winterküche. Doch das heimische Angebot ist auch in den kalten Monaten deutlich vielfältiger. Und so gesund, dass man keine Pillen kaufen muss, um seinen Vitaminbedarf zu decken. » Artikel lesen
Grillwurst
Grillwurst - In einer Charge werden bis zu Zehntausende Schweine verarbeitet, die auf Hunderten Höfen aufgewachsen sind. Warum das so ist, haben wir uns in einer Wurstfabrik angesehen. Und in einem der größten Schlachthöfe der Welt. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST März 2017
ÖKO-TEST März 2017

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Rund ums Haus-Super-Paket
Das Rund ums Haus-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
ÖKO-TEST Archiv DVD 2016
ÖKO-TEST Archiv DVD 2016

Preis: 19.80 €

» DVD kaufen
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 29.80 €

» Paket kaufen
Jahrbuch Kleinkinder 2017
Jahrbuch Kleinkinder 2017

Preis: 9.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Spezial Bauen und Finanzieren
Spezial Bauen und Finanzieren

Preis: 5.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main