Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Kosmetik / Körperpflege / Mode
Themen aus dem Archiv
Anfang Eine Seite zurück Seite 10/11 Eine Seite vor Ende
25. April 2012
Achtung, Duftstoffe!
Aus der Natur
Aus der Natur

Reine ätherische Öle

Ätherisches Rosenöl von Damaszener Rosen ist eine Kostbarkeit. Mit mehr als 400 Inhaltsstoffen bietet es der Nase ein besonderes Dufterlebnis.


Rund 3.000 Duftstoffe können in Kosmetika eingesetzt werden, davon sind etwa 250 natürliche ätherische Öle aus dem Pflanzenreich. In Blüten, Früchten, Blättern, Rinden, Harzen und Wurzeln stecken winzige Mengen Riechstoffe. Vier bis fünf Tonnen Rosenblüten ergeben gerade mal ein Kilo ätherisches Rosenöl.

Entsprechend teuer ist diese Kostbarkeit - rund 4.500 Euro. Die gleiche Menge synthetisch gewonnenes Rosenöl bekommt man schon um zehn Euro. Die meisten naturreinen Duftöle werden per Wasserdampfdestillation gewonnen. Dafür kommen frische Blüten oder ganze Pflanzen in riesige Edelstahlbottiche. Sie liegen auf einem Rost, durch den heißer Wasserdampf strömt. Bei einer anderen Methode werden Pflanzen und Wasser zusammen im Kessel erhitzt. Der aufsteigende Wasserdampf enthält die ätherischen Öle, die sich beim Kondensieren, also wenn sich der Wasserdampf abkühlt, auf dem Wasser absetzen. Sie können dann abgeschöpft werden. Das ganze Prozedere dauert viele Stunden. Nur so können auch schwer lösliche aromatische Bestandteile der Pflanze in den Wasserdampf übergehen. Mit Druck und Hitze geht der Prozess zwar schneller, allerdings erreicht man damit nicht die gleiche Qualität.

Es gibt aber einige Pflanzen, die ihre Duftstoffe bei der Wasserdampfdestillation nicht freigeben. Dazu gehören etwa Iris, Jasmin, Hyazinthe oder Magnolie. Sie werden mit Lösungsmitteln wie Hexan, Methanol, Ethanol oder Kohlendioxid behandelt. Nach mehreren Verarbeitungsschritten - unter anderem müssen die giftigen eingesetzten Lösungsmittel wieder herausgefiltert werden - entsteht ein flüssiges oder zähes Endprodukt: die Essence Absolue. Sie ist sehr teuer, riecht dafür aber intensiv. Parfümeure verwenden sie tröpfchenweise. Für ein Kilo Absolue aus der Nachthyazinthe etwa bezahlen sie um 10.000 Euro.

In Europa gibt es viele kleine Hersteller von natürlichen ätherischen Ölen, vor allem in warmen Regionen wie Italien und Frankreich, wo Lavendel- und Rosmarinsträucher und Zitronenbäume wachsen. Naturkosmetikhersteller haben in der Türkei, Rumänien und im Iran Bio-Anbauprojekte, insbesondere für Rosen, angekurbelt, um sich die knappen Rohstoffe zu sichern, die sie für ihre Kosmetika und Parfüms benötigen.

Ätherische Öle werden aber auch in industriellem Maßstab gewonnen. Allein in Madagaskar bauen mehr als 6.000 Bauern Vanille für Symrise an. In Brasilien sind ganze Landstriche von Zitronen- und Orangenplantagen bedeckt, die den Nachschub für die Duftstoffindustrie sichern sollen. Indien deckt 70 Prozent der Weltmarktproduktion an natürlichem Menthol. Auch in China wachsen großflächig verschiedene Aromapflanzen. Denn trotz der großen Auswahl an synthetischen Düften, kann die konventionelle Industrie nicht komplett auf natürliche ätherische Öle verzichten. In einem teuren Parfüm dürfen beispielsweise ein paar natürliche ätherische Öle nicht fehlen. Sie geben dem Duft eine Tiefe, die allein mit synthetischen Düften nicht zu erreichen wäre.



Weitere Infos

Echtes Rosenöl finden
Rosenöl ist nicht gleich Rosenöl, denn dabei kann es sich um ein natürliches oder synthetisches Produkt handeln. Leider ist der Begriff natürliches/echtes ätherisches Öl nicht geschützt. Das sollte auf der Flasche stehen:

• 100 Prozent reines, natürliches oder naturreines ätherisches Öl.
• der vollständige botanische Name der Pflanze, z.B. Lavandula officinalis
• die Anbauweise (Bio, Wildsammlung, kontrollierte Wildsammlung)
• das Herkunftsland
• Gewinnungsverfahren, Hinweis auf Rückstandskontrollen

» weiter auf der nächsten Seite

Inhaltsverzeichnis

» Übersicht
» Die Duftstoffhersteller - Ein deutsches Unternehmen auf Platz vier
» Das Naturparfüm - Eine Kunst für sich
» Natürliche ätherische Öle - Das können sie noch
» Aus dem Labor - Synthetische Duftmoleküle
» Duftbomben - Die geheimen Verführer
» Hochsensibel - Düfte und Allergien
» Gefühle - Wie uns Düfte prägen
» Ein großer Unterschied - Duftneutral oder duftstofffrei
» Aus der Natur
» Kompakt - Natürlich ist nicht immer ungefährlich

Anfang Eine Seite zurück Seite 10/11 Eine Seite vor Ende


Flattr this
Hier können Sie unsere Arbeit freiwillig unterstützen:
Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.


Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Testsieger 2013, Hautpflege: Haut
Testbericht
Laufshirts: Ins Hemd gemacht
Testbericht
Dalli Group: Es bleibt in der Familie
Testbericht
Haftcremes: Wackelkandidaten
Testbericht
Douglas: Die Soap-Opera
Testbericht
Cattier Paris: Liebkosung des Kräuterhändlers
Testbericht
Kao: Der Kunde ist König
Testbericht
Cosnova: Viel Farbe für wenig Geld
Testbericht
Papiertaschentücher: Ein rotes Tuch
Testbericht
Goldschmuck: Trügerischer Glanz

Sandgestrahlte Jeans: Tödlicher Modetrend
Schönheitsweisheiten: Stimmt es oder stimmt es nicht?
Naturkosmetik: Wo Milch und Honig fließen
Faire Kosmetik? Eher selten!
Fußpflege: Da stehen wir drauf!

Leserfrage: Quietschende Schuhe
Leserfrage: Laugen in Nagelhautentfernern
Leserfrage: Verstößt eine Bio-Öl-Körpermilch mit Erdölprodukten wie Paraffinen gegen das Gesetz?
Leserfrage: Faire Kosmetik
Leserfrage: Bienengift statt Botox
 Kosmetik / Körperpflege / Mode
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST April 2014
Online-Service für Abonnenten
 - ANZEIGE -
<b>HARO - Endlich Zuhause:</b> Ihr wohngesunder Parkett- & Laminatboden mit Blauem Engel, Made in Germany.HARO - Endlich Zuhause
HARO - Endlich Zuhause: Ihr wohngesunder Parkett- & Laminatboden mit Blauem Engel, Made in Germany.
 News
+ + + 10. April 2014 + + +
Schweißhemmend und umstritten: Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt eine Begrenzung von Aluminiumsalzen in Deos. » News lesen
+ + + 04. April 2014 + + +
Drei allergieauslösende Duftstoffe sollen nach Plänen der EU-Kommission verboten werden: Lyral sowie die Substanzen Atranol und Chloratranol. » News lesen
+ + + 25. März 2014 + + +
Das Angebot an tierfreier Kosmetik wächst. Der Begriff "Vegan" ist allerdings nicht geschützt. » News lesen
+ + + 21. März 2014 + + +
Aus Alt mach Neu: Nachwuchsdesigner haben für Hessnatur aus alten Kollektionen neue Kreationen entwickelt. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Grüne Tube
Grüne Tube - Wenn auf einer Creme "natürlich" steht, ist nicht unbedingt Naturkosmetik drin. Sicherheit geben nur kontrollierte Naturkosmetiksiegel. ÖKO-TEST erklärt und bewertet die wichtigsten Label. » Artikel lesen
Faire Kosmetik? Eher selten!
Faire Kosmetik? Eher selten! - Viele Naturkosmetikfirmen unterstützen faire Anbauprojekte in anderen Ländern. Leider sagen jedoch die üblichen Siegel nicht viel über das Engagement der Hersteller aus. » Artikel lesen
Haarfarben
Haarfarben - Der schönste Haarschmuck ist eine brillante Farbe. Mit synthetischen Farben lassen sich traumhafte Ergebnisse erzielen. Weniger traumhaft ist das, was in den chemischen Kolorationen steckt. Pflanzenhaarfarben sind deshalb die bessere Wahl. » Artikel lesen
Made in Germany
Made in Germany - Es gibt nicht viele Modeunternehmen, die hierzulande produzieren. Aber sie sind durchaus erfolgreich. Wir stellen einige Firmen vor, bei denen sie echte Mode "Made in Germany" bekommen. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 33.50 €

» Paket kaufen
Spezial Baby
Spezial Baby

Preis: 5.00 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
ÖKO-TEST April 2014
ÖKO-TEST April 2014

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Spezial Heuschnupfen und Allergien
Spezial Heuschnupfen und Allergien

Preis: 5.00 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Rund ums Haus-Super-Paket
Das Rund ums Haus-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
ÖKO-TEST Archiv DVD 2013
ÖKO-TEST Archiv DVD 2013

Preis: 19.80 €

» DVD kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed


Abonnenten
Download-Service
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main