Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Kinder / Baby / Familie
Testberichte aus dem Archiv
Jahrbuch Kleinkinder 2016
Test
Kinderzahncremes
Fluorid ja - aber wie?
Kinderzahncremes

Hinweis!Neuer Artikel vorhanden

Jahrbuch Kleinkinder 2016
» Produkte anzeigen (13)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ J1601 ] anzeigen» Heft / ePaper im Shop anzeigen

Der Rückgang von Karies bei Kindern und Jugendlichen in den vergangenen Jahrzehnten wird auf den breiten Einsatz von Fluorid zurückgeführt. Aber an der Frage, ob das Fluorid per Tablette oder per Zahnpasta an die Kinderzähne kommen soll, scheiden sich die Geister.

Nach Auffassung der Kinderärzte ist Fluorid in einer Kinderzahncreme nicht akzeptabel. Denn Kleinkinder können die Zahnpasta noch nicht ausspucken. Und ein Verschlucken wollen die Kinderärzte bei einem Kosmetikprodukt, das nicht zum Verzehr geeignet ist, nicht tolerieren.

Die Zahnärzte wiederum halten eine Zahncreme mit Fluorid für unerlässlich, außerdem noch fluoridiertes Speisesalz. Es sei wissenschaftlich belegt, dass vornehmlich die auf die Zahnoberfläche einwirkenden Fluoride für den kariesprophylaktischen Effekt verantwortlich sind.

Wir haben 13 Kinderzahncremes eingekauft - mit und ohne Fluorid - und sie hinsichtlich ihrer Inhaltsstoffe und Deklaration unter die Lupe genommen. Darunter waren auch zwei zertifizierte Naturkosmetika.

Das Testergebnis

An den Inhaltsstoffen haben wir nur in einem Fall etwas auszusetzen, die Deklarationen lassen aber vielfach zu wünschen übrig.

In einer Sache sind sich die Mediziner einig: Fluorid ist nötig, um Karies vorzubeugen. Deshalb sollten die Anbieter fluoridfreier Zahncremes auf den Umstand hinweisen, dass der Stoff auf anderem Wege eingenommen werden muss. Alle Öko-Hersteller verzichten auf diesen Hinweis und verhageln sich damit gründlich das Testergebnis für ihre Produkte. Um andererseits eine Überdosierung zu vermeiden, sind mehrfache Fluoridgaben - wie durch Zahncremes in Kombination mit Tabletten - nicht ratsam und mit Ärzten abzusprechen. Diese Information erwarten wir ebenfalls auf der Verpackung von fluoridierten Zahnpasten. Um die verschluckten Mengen klein zu halten, sollte es zudem eindeutige Dosierungsempfehlungen geben - gemäß den derzeitigen Empfehlungen der Zahnärzte.

In der Perlodent-Zahncreme monieren wir Zink. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung ist Zink zwar lebensnotwendig, Kinder sollten es aber nicht zusätzlich über Zahncremes aufnehmen.





Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Tragehilfen für Kinder: Hängepartien
Testbericht
Hochstühle: Sitzen geblieben
Testbericht
Kindergartenrucksäcke: Komfort? Kommt vor!
Testbericht
Kinderbetten: Geregelter Schlaf
Testbericht
Kinderschminke/Karnevalsschminke: Zum Davonfliegen
Testbericht
Babywippen: Wollt ihr uns verschaukeln?
Testbericht
Fingermalfarben: Finger weg
Testbericht
Kindergetränke, Trinkpäckchen: Unsaftig
Testbericht
UV-Schutzanzüge für Kleinkinder, Baden: Zweite Haut
Testbericht
Anilin in Kinderprodukten: Grenzenlos

Zusatzstoffe in Lebensmitteln
Hilfe aus dem Internet: Erziehungsberatung 2.0
Erstausstattung für die Kleinen: Was braucht mein Baby?
Die Pubertät: Großbaustelle im Gehirn
Grüne Klamotten im Schrank

Leserfrage: Umkippen bei Jugendlichen
Leserfrage: Tragehilfe für Babys mit Blick nach vorn?
Leserfrage: Berufswahl mit chronischen Erkrankungen
Leserfrage: Wann sind Inhalationsgeräte bei Kindern sinnvoll?
Leserfrage: Kohlendioxidvergiftung durch zu lange Schnorchel


 Kinder / Baby / Familie
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST Oktober 2016
 News
+ + + 22. September 2016 + + +
In acht Städten in Hessen öffnen am 1. Oktober 2016 die bundesweit ersten kinderärztlichen Bereitschaftszentralen. » News lesen
+ + + 12. September 2016 + + +
Die US-Verbraucherschutzbehörde CPSC hat einen größeren Rückruf von Hoverboards gestartet. Grund sind die Akkus, die beim Laden überhitzen und explodieren können. Einige der Marken sind auch in Deutschland erhältlich. » News lesen
+ + + 01. September 2016 + + +
Knochenbrüche bei Kindern sollten wenn möglich mithilfe von Ultraschall festgestellt werden, da Kinder gegenüber Röntgenstrahlen empfindlicher sind als Erwachsene. Das rät die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin. » News lesen
+ + + 19. August 2016 + + +
Die Wickeltechnik Pucken soll helfen, unruhige Babys zu beruhigen. Das wird immer wieder empfohlen. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) rät aber davon ab. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Wenn Eltern Kügelchen geben …
Wenn Eltern Kügelchen geben … - Ähnliches mit Ähnlichem heilen, das ist das Prinzip der Homöopathie. Gerade Eltern greifen gern auf Kügelchen & Co. zurück, um Beschwerden und Krankheitsanzeichen ihrer Kinder sanft zu lindern. Doch Ärzte warnen, die Mittel haben ihre Grenzen. » Artikel lesen
Grüne Klamotten im Schrank
Grüne Klamotten im Schrank - Eltern wollen für ihre Schützlinge Kleidung ohne Schadstoffe. Allerdings haben sie es nicht leicht, gute Ware zu erkennen. Die positive Nachricht: Fair produzierte und ökologische Kindermode wird immer mehr zum Thema. » Artikel lesen
Eis für Kinder
Eis für Kinder - Bei sieben der getesteten 16 Eissoretn müssen wir leider abwinken, denn sie enthalten Aromen unklarer Herkunft, zu viel vom Zuker oder es sind auch teils krebserregende Fettschadstoffe drin. Der schwache Trost: Eine Sorte ist weiter zu empfehlen. » Artikel lesen
Trinkpäckchen
Trinkpäckchen - Kindersäfte in Trinkpäckchen sind ein Klassiker für Schule und Freizeit. Mit ihren meist geringen Fruchtanteilen und hohen Zuckergehalten taugen sie allerdings nur bedingt als Ersatz für frisches Obst. Dennoch gibt es unter den 19 getesteten Produkten emp » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST Oktober 2016
ÖKO-TEST Oktober 2016

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 29.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Kleinkinder
Ratgeber Kleinkinder

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Spezial Vegetarisch / Vegan
Spezial Vegetarisch / Vegan

Preis: 5.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Kosmetik
Ratgeber Kosmetik

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main