Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Geld / Recht / Versicherungen
Testberichte aus dem Archiv
Anfang Übersicht Seite 1/12 Eine Seite vor Ende
ÖKO-TEST September 2015
Test
Betriebliche Altersvorsorge
Viel Spreu, wenig Weizen
Betriebliche Altersvorsorge

Geht es nach Arbeitsministerin Andrea Nahles, sollen künftig Betriebsrenten für ein auskömmliches Einkommen im Alter sorgen. Doch der ÖKO-TEST zeigt: Das Gros der Tarife zur Entgeltumwandlung kann diesen Anspruch nicht erfüllen. Denn sie sind zu teuer, zu unflexibel und völlig intransparent. Eine Minireform reicht daher nicht. Notwendig ist der Abbau aller Fehler im System.

ÖKO-TEST September 2015
» Produkte anzeigen (422)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ M1509 ] anzeigen» Heft / ePaper im Shop anzeigen

Nach der gesetzlichen Rente will die Bundesregierung nun auch die Betriebsrente reformieren, um im Kampf gegen Altersarmut zu punkten. Denn das gesetzliche Rentenniveau sinkt, das ist politisch gewollt. Doch trotz Förderung greifen die Deutschen weder bei der Riester-Rente noch bei Betriebsrenten aus Entgeltumwandlung begeistert zu. Bislang ist zum Beispiel jeder dritte Arbeitnehmer in Deutschland noch ohne betriebliche Zusatzversorgung. Das möchte Arbeitsministerin Andrea Nahles gerne ändern - und zwar am liebsten mithilfe der Tarifparteien. Für das Modell eines Tariffonds können sich aber weder die Arbeitgeber noch die Gewerkschaften so richtig erwärmen. Die Arbeitsgemeinschaft betriebliche Altersvorsorge, aba, macht sich stattdessen für eine "echte” Reform der Betriebsrente mit verbesserter steuerlicher Förderung, einem betrieblichen Zulagenmodell für Geringverdiener und einer "Enthaftung” der Arbeitgeber stark. Der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft, GDV, favorisiert dagegen das Opting-Out-Modell, bei dem Arbeitnehmer automatisch eine Betriebsrente aus Entgeltwandlung über den Arbeitgeber abschließen, wenn sie sich nicht ausdrücklich dagegen entscheiden. Der Arbeitnehmerflügel der CDU geht noch einen Schritt weiter und will eine Pflicht zur betrieblichen Altersvorsorge einführen. Welchen Weg die Regierung letztlich einschlagen wird, ist derzeit noch völlig offen. Offiziell wartet Andrea Nahles noch auf ein wissenschaftliches Gutachten. Das soll klären, warum es vor allem in Klein- und Mittelbetrieben mit der Bereitschaft zur Einführung von Betriebsrenten hakt.

Die Frage, ob sich die angebotenen Modelle auch für Arbeitnehmer lohnen, bleibt in der aktuellen Diskussion allerdings weitgehend auf der Strecke. Dabei gilt: Bislang sind Betriebsrenten aus Entgeltumwandlung eher ein Verlustgeschäft. Was wir aufgrund unserer Tests schon seit Längerem vorhergesagt hatten, mussten jetzt die "Pioniere” feststellen, die 2002 mit der seinerzeit eingeführten Entgeltumwandlung starteten und jetzt ins Rentenalter gekommen sind.



» weiter auf der nächsten Seite

Inhalt

» Nach der gesetzlichen Rente will die Bundesregierung ...
» ÖKO-TEST hat daher jetzt wie in den Vorjahren ...
» Fehler im System: Die durch Gehaltsverzicht ...
» Sogar der Staat bietet mehr. Die ...
» Konkurrenzfähig sind nur Nettotarife. Erträge ...
» Das Testergebnis Kosten und ...
» Staatlich verordnete Vernebelungstaktik statt ...
» Testergebnis Transparenz und Tricks ...
» Fast wie die Caritas. Vor allem bei ...
» Dabei gilt: Je höher die Abweichung der vom ...
» Doch der Pferdefuß folgt in der Rentenphase. ...
» Reformvorschläge zulasten der ...

Anfang Übersicht Seite 1/12 Eine Seite vor Ende



Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Sofortfinanzierung: Legale Mogelpackungen
Testbericht
Unfallversicherungen mit Hilfeleistungen für Senioren
Testbericht
Haus- und Wohnungsschutzbriefe: Unnötiger Schnickschnack
Testbericht
Nachhaltige Investmentfonds: Saubere Gewinne?
Testbericht
Wohngebäudeversicherungen: Qualität vor Preis
Testbericht
Computergestützte Geldanlage: Viel heiße Luft
Testbericht
Krankenkassenleistungen für Allergiker
Testbericht
Zusatzversicherungen, Krankenhaus
Testbericht
Pflegetagegeldversicherungen
Testbericht
Versicherer, Finanzstärke: Kunden auf Nulldiät

Versicherungen: Die richtige Absicherung
Schutz vor Enteignung
Grundeinkommen: Gleiches Geld für alle
Rente mit 67: Durchhalten lautet die Parole
Europäischer Zahlungsraum: SEPA kommt …

Leserfrage: Vermieter kann Einzug des Sohnes nicht verhindern
Leserfrage: Ehrlich oder zurückhaltend?
Leserfrage: Neubeginn der Gewährleistungsfrist erkennen
Leserfrage: Vom Handwerker versetzt
Leserfrage: Hausordnung


 Geld / Recht / Versicherungen
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST Dezember 2016
 
Tests
Neueste Testberichte
 - ANZEIGE -
AdvoGarant.de Wege zum RechtAdvoGarant.de Wege zum Recht
Wege zum Recht
 News
+ + + 13. Oktober 2016 + + +
Der Bund der Steuerzahler unterstützt ein neues Musterverfahren gegen zu hohe Steuerzinsen. Denn während Sparer unter den Minizinsen bei Banken leiden, kassiert der Fiskus bei Steuernachzahlungen seit mehr als 50 Jahren pro Monat 0,5 Prozent Zinsen. » News lesen
+ + + 27. September 2016 + + +
Kindergeld soll zwar den Kindern zugutekommen. Rechtlich steht es aber den Eltern zu. Wird es ausnahmsweise direkt an das Kind ausgezahlt, etwa weil es volljährig ist und nicht mehr zu Hause wohnt, sind jedoch ein paar Stolperfallen zu beachten. » News lesen
+ + + 20. September 2016 + + +
Elterngeld zählt bei Geringverdienern zum Einkommen und wird daher bei Berechnung der Hartz-IV-Leistungen berücksichtigt. Das hat das Bundessozialgericht (BSG) entschieden. » News lesen
+ + + 14. September 2016 + + +
Urteil des BGH: Hat ein Verbraucher ein mangelhaftes Produkt erworben, muss er dem Verkäufer zwar eine Frist zur Nachbesserung einräumen, bevor er vom Kaufvertrag zurücktritt. Einen bestimmten Termin muss er dafür aber nicht nennen. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Konsumentenkredite
Konsumentenkredite - Ob nun das Auto oder der große Flachbildschirm – Neuanschaffungen werden heute gerne über einen Kredit finanziert. Längst verleiten MediaMarkt, Ikea & Co. mit ihren Null-Prozent-Angeboten dazu, sorglos shoppen zu gehen. Experten aber warnen. » Artikel lesen
Prozesse
Prozesse - Ist ÖKO-TEST kriminell? Selbstverständlich nicht, aber man darf das sagen. Ebenso wie man behaupten darf, ÖKO-TEST beschäftige persönlich befangene Gutachter. Das ist das Ergebnis zweier Prozesse. » Artikel lesen
Der Nafi-Vergleichsrechner
Der Nafi-Vergleichsrechner - Hier finden Sie einen direkten Zugang zum Vergleichsrechner der Nafi-Unternehmensberatung. Es ist das stärkste Vergleichstool für die Autoversicherung, das derzeit am Markt verfügbar ist. » Artikel lesen
Vergleichsportale
Vergleichsportale - Immer mehr Deutsche informieren sich auf Vergleichsportalen, bevor sie sich für einen neuen Stromtarif entscheiden, die Kfz-Versicherung wechseln oder einen Handy-Vertrag abschließen. Blind vertrauen sollte man den Webangeboten nicht. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST Dezember 2016
ÖKO-TEST Dezember 2016

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Rund ums Haus-Super-Paket
Das Rund ums Haus-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Spezial Bauen und Finanzieren
Spezial Bauen und Finanzieren

Preis: 5.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 29.80 €

» Paket kaufen
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Jahrbuch für 2017
Jahrbuch für 2017

Preis: 9.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main