Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Gesundheit / Medikamente / Erholung
Themen aus dem Archiv
Anfang Eine Seite zurück Seite 7/11 Eine Seite vor Ende
21. April 2010
Schreckgespenst Wechseljahre
Leibesertüchtigung
Leibesertüchtigung

Schwitzen gegen die Hitze

Frauen, die Sport treiben, leiden seltener an Hitzewallungen, Schlafstörungen oder Ängsten. Also: Besser ins Sportgeschäft gehen als in die Apotheke.


Warum nicht loslaufen, wenn die Gefühle verrückt spielen? Ein Spaziergang an der frischen Luft bläst den Kopf frei und entspannt. Oder nach der Arbeit eine Runde Schwimmen gehen. Das tut gut. Erfahrungen aus der Selbsthilfe und Ergebnisse von Befragungen bestätigen, dass Bewegung typische Wechseljahresbeschwerden lindert. Außerdem beugt sie Erkrankungen vor, die nach dem Wechsel eher auftreten.

Sport stabilisiert das vegetative Nervensystem. Es reguliert die Herzfrequenz, den Blutdruck, die Atmung und den Stoffwechsel. Regelmäßiges Ausdauertraining baut Stresshormone ab und stimmt den Körper auf Erholung und innere Ruhe ein. Bei vielen Frauen lassen die Hitzeattacken nach und sie schlafen wieder besser.

Sport verbessert die Stimmung. In den Wechseljahren kann Östrogenmangel dazu führen, dass das Gehirn weniger Endorphine ausschüttet und sich die betroffene Frau niedergeschlagen und antriebsarm fühlt und ihr Essverhalten ändert. Es lohnt sich, den inneren Schweinehund zu besiegen. Denn regelmäßiger Sport kurbelt die Produktion der stimmungsaufhellenden Endorphine wieder an. Frau fühlt sich nicht nur besser, sie strahlt es auch aus.

Sport beugt Gewichtsproblemen vor. Einerseits verbrennt der Körper beim Sport Kalorien, andererseits baut er Muskeln auf und hält so den Energieumsatz hoch. So verbessert regelmäßiger Sport das Körpergefühl.

Sport beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. Die wenigsten wissen es: Mehr Frauen als Männer sterben an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Das Herzinfarktrisiko steigt nach den Wechseljahren. Je älter eine Frau ist, desto größer ist ihr Risiko. Zur besten Vorbeugung gegen eine Herz-Kreislauf-Erkrankung zählt Ausdauertraining - dreimal pro Woche 30 bis 40 Minuten -, denn es verbessert den Fettstoffwechsel und wirkt Ablagerungen in den Gefäßen entgegen. Mehrere Studien zeigen, dass damit das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden, um 50 Prozent sinkt.

Regelmäßiger Sport stärkt die Knochen. Allerdings taugen nicht alle Sportarten zur Osteoporosevorbeugung. Es sollte schon Krafttraining sein, das Muskeln aufbaut. Erst der Muskelzug reizt die Knochen und stimuliert den Knochenaufbau.

Sportliche Betätigung festigt das Bindegewebe. Starkes Bindegewebe am Beckenboden beugt Blasenschwäche vor. Die Bewegung der Beine aktiviert die Muskel-Venen-Pumpe. So fließt verbrauchtes Blut leichter zum Herzen zurück. Das beugt lästigen Krampfadern vor.

Erst zum Arzt, dann zum Sport
Das gilt zumindest für alle, die lange keinen Sport getrieben haben oder unter körperlichen Beschwerden leiden. Auch Raucher, Übergewichtige und alle, die unter Bluthochdruck, erhöhten Blutfettwerten oder Diabetes leiden, sollten sich zunächst gründlich durchchecken lassen. Der Arzt oder die Ärztin untersuchen Herz und Kreislauf sowie den Bewegungsapparat, sie führen ein Belastungs-EKG durch und überprüfen Blut und Urin auf akute Erkrankungen sowie Risikofaktoren wie Blutfette und Zucker.

Bei Husten, Schnupfen, grippalen Infekten oder sonstigen akuten Erkrankungen sollte man immer eine Sportpause einlegen. Der Körper muss sich wieder regenerieren und sollte dann auch erst allmählich wieder in Schwung kommen. Wird gewohnter Sport plötzlich sehr anstrengend, kann dahinter eine Erkrankung stecken. Auch hier gilt: Im Zweifelsfall unbedingt den Arzt konsultieren.

Die Wahl einer Sportart ist keine Lebensentscheidung. Im Gegenteil: Abwechslung steigert den Spaß. Die Auswahl an Sportarten ist riesig. Von A wie Aerobic bis W wie Wasserski zählt der Deutsche Sportbund auf seiner Webseite www.richtigfit.de über 50 Sportarten auf. Entscheidend ist, dass der Sport den persönlichen Vorlieben und der körperlichen Verfassung entspricht. Der größte Fehler, den man machen könne, sei Hauruckverfahren, sagt der Kölner Sportmediziner Prof. Klaus Völker: "Wenn man plötzlich wie verrückt loslegt, dann gibt es negative Rückmeldungen: Ich bin kaputt, mir tun alle Knochen weh." Völker empfiehlt, sanft anzufangen und die Belastung langsam zu steigern. Nach dem Sport sollte frau sich angenehm erschöpft fühlen und nicht ausgepowert. Außerdem sollte sie sich ausreichend Erholung gönnen. Sportmediziner empfehlen 70 Prozent Ausdauersport für Herz und Kreislauf, 20 Prozent Krafttraining zum Muskelaufbau und zehn Prozent Stretching. Drei mal pro Woche 30 bis 40 Minuten Bewegung und ein bewegter Alltag sind optimal.




Weitere Infos

Jede Bewegung bringt etwas. Ein guter Anfang ist gemacht, wenn Sie sich mehr Bewegung im Alltag angewöhnen:
• Morgens 15 Minuten Gymnastik.
• Mittags eine Viertelstunde zügig spazieren gehen.
• Im Büro alle zwei Stunden 5 Minuten Gymnastik einschieben.
• Das Auto stehen lassen und kürzere Wege mit dem Rad oder zu Fuß erledigen.
• Treppen steigen statt Fahrstuhl fahren.
• Am Wochenende regelmäßig Radtouren, Wanderungen, Schwimmausflüge oder Gartenarbeit einplanen.

» weiter auf der nächsten Seite

Inhaltsverzeichnis

Anfang Eine Seite zurück Seite 7/11 Eine Seite vor Ende


Flattr this
Hier können Sie unsere Arbeit freiwillig unterstützen:
Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.


Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Krill- und Algenölkapseln: Ge-krillt
Testbericht
Magnesium-Präparate: Nicht auf Krampf
Testbericht
Folsäurepräparate: Von Anfang an
Testbericht
Vitaminpräparate: Bestenfalls nutzlos
Testbericht
Nahrungsergänzungsmittel für Veganer
Testbericht
Nahrungsergänzungsmittel für Veganer
Testbericht
Calcium + Vitamin-D3-Präparate: Bleib hart
Testbericht
Zahnspangenmaterialien: Auf den Zahn gefühlt
Testbericht
Nikotinersatz-Präparate: Das ist bestimmt ...
Testbericht
Calcium- plus Vitamin-D3-Präparate: Bleib hart

PROZESS: ÖKO-TEST gewinnt Prozesse um Labelmissbrauch
Die Galle : Ein bitterer Saft
Die Niere: Das Hochleistungsorgan
Gesundheitsvorsorge für Männer
Diagnose Demenz: Wenn die Erinnerung verloren geht

Leserfrage: Ultraschall der Halsschlagadern
Leserfrage: Neue Therapie bei Tinnitus
Leserfrage: Allergietest trotz Heuschnupfens
Leserfrage: Blumen für Allergiker
Leserfrage: Schwitzende Füße
 Gesundheit / Medikamente / Erholung
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST Februar 2016
 News
+ + + 10. Februar 2016 + + +
Das Saarland fordert von der Bundesregierung, dass Beipackzettel von Arzneimitteln patientenfreundlicher werden. Auslöser ist eine Studie von 2011, die erhebliche Schwierigkeiten mit der Verständlichkeit zeigt. » News lesen
+ + + 02. Februar 2016 + + +
Bundesweit treten immer wieder Vergiftungsfälle infolge belasteter Ayurveda-Arzneien auf. Zuletzt ermittelte die Staatsanwaltschaft Aachen wegen Körperverletzung gegen einen Kuranbieter in Sri Lanka. » News lesen
+ + + 28. Januar 2016 + + +
Eine neue Leitlinie soll Klarheit bei der Behandlung von Mandelentzündungen schaffen: HNO- und Kinderärzte warnen davor, vorschnell zum Skalpell oder zu Antibiotika zu greifen. » News lesen
+ + + 27. Januar 2016 + + +
Teure Glaukom-Untersuchungen und Hautkrebsfrüherkennung mit Dermatoskop: Hierüber beschwerten sich Patienten am häufigsten auf www.igel-ärger.de. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Faszienrollen
Faszienrollen - Verspannungen lösen, Schmerzen lindern, die Leistung der Muskeln erhöhen: Die Hersteller von Faszienrollen versprechen viel. Doch den Nutzen der Schaumstoffwalzen belegen allenfalls gute Erfahrungen – die Datenlage ist bescheiden. » Artikel lesen
Fieber- und Schmerzmittel
Fieber- und Schmerzmittel - Ob Kopf-, Zahn-, Regel- oder Gelenkschmerzen: Vieles lässt sich mit rezeptfreien Schmerzmitteln ohne Arztbesuch gut behandeln. Deren Wirksamkeit ist belegt, bei bestimmungsgemäßem Gebrauch sind sie sicher – auch die koffeinhaltigen Kombinationspräparate. » Artikel lesen
Unter Verdacht
Unter Verdacht - Brustkrebs durch aluminiumhaltige Deos? Alzheimer? Antitranspirantien mit Aluminiumsalzen sind in Verruf geraten. Viele Fragen sind ungeklärt. Aber unumstritten ist: Solche Deos tragen dazu bei, dass sich mehr Aluminium im Körper anreichert, als gut ist. » Artikel lesen
Krill- und Algenölkapseln
Krill- und Algenölkapseln - Zwölf verschiedene Krill- und Algenölkapseln haben wir getestet. Das Ergebnis war mehr als positiv überraschend. Zwischen dem Urteil "befriedigend" und "ungenügend" gab es kein besseres Ergebnis. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST Februar 2016
ÖKO-TEST Februar 2016

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Jahrbuch Kleinkinder 2016
Jahrbuch Kleinkinder 2016

Preis: 9.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
ÖKO-TEST Archiv DVD 2015
ÖKO-TEST Archiv DVD 2015

Preis: 19.80 €

» DVD kaufen
Das Gesundheit und Fitness-Super-Paket
Das Gesundheit und Fitness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main