Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Geld / Recht / Versicherungen
Testberichte aus dem Archiv
Anfang Übersicht Seite 1/10 Eine Seite vor Ende
ÖKO-TEST Mai 2015
Test
Auszahlpläne
Clever kombiniert
Auszahlpläne

Rentenlücken lassen sich auch im fortgeschrittenen Alter noch schließen. Das klappt aber nicht mit Vorsorge von der Stange, sondern nur mit maßgeschneiderter Strategie. Doch ÖKO-TEST zeigt: Mit einem Mix aus Bank- und Fondsauszahlplänen ist mehr Zusatzrente als beim Versicherer drin.

ÖKO-TEST Mai 2015
» Produkte anzeigen (239)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ M1505 ] anzeigen» Heft / ePaper im Shop anzeigen

Soviel ist sicher: Die gesetzliche Rente reicht im Alter nicht aus. Durchschnittlich 1.003 Euro im Monat erhält derzeit ein männlicher Rentner aus den alten Bundesländern. Rentnerinnen müssen sich mit nur 512 Euro begnügen. Dennoch müssen die Ruheständler von heute den Gürtel keinesfalls immer enger schnallen. Die meisten Menschen stehen nicht völlig mittellos da, wenn sie aufhören zu arbeiten. Viele haben gespart oder geerbt, einige haben sich mit einer Abfindung aus dem Berufsleben verabschiedet, bei anderen ist eine Lebensversicherung fällig geworden. Geld ist also da, doch wie soll man es anlegen, um daraus ein optimales Zusatzeinkommen zu sichern?

Die Versicherungsbranche bietet für solche Fälle gerne eine private Rentenversicherung gegen Einmalbeitrag mit Sofortauszahlung an. Das Problem: Die garantierten Renten aus den Versicherungspolicen sind derzeit ausgesprochen mager, die Aussicht auf spätere zusätzliche Überschüsse ist schlecht. Viele Rentner und Pensionäre wollen zudem lieber zu Beginn des Ruhestands mehr Geld in der Haushaltskasse haben als später. Denn während des Erwerbslebens werden viele Konsum- und Freizeitwünsche aus Zeitmangel auf später verschoben. Nachholen können das Rentner nur, solange sie noch aktiv und gesund sind. Sie benötigen also zu Beginn des Ruhestands mehr Geld als später. Im hohen Alter würde ihnen dagegen oft eine niedrigere Rente genügen. Die muss nur - unabhängig vom erreichten Alter - absolut sicher sein.

Andere benötigen das Geld aus der Lebensversicherung oder dem Erbe nicht für den Ruhestand, sondern für die Zeit davor. Sie wollen einnahmeschwache Phasen bis zum Rentenbeginn überbrücken oder finanzielle Engpässe wegen Altersteilzeit für ein paar Jahre ausgleichen. Wieder andere wollen das Geld nicht komplett aufzehren, sondern ihren Kindern oder Enkeln noch etwas vererben.

Das drückt bei Rentenversicherungen die Höhe der Rente. Für all diese Fälle sind sogenannte Bank- oder Fonds-Auszahlpläne ideal. Denn damit können sich Anleger ihr verzinstes Kapital in festen Monatsraten überweisen lassen. Wie lange das Geld reichen soll bzw. wie hoch der monatliche Entnahmebetrag sein soll, können sie frei entscheiden. Und falls der Ruheständler stirbt, fällt das Restkapital automatisch an die Hinterbliebenen. Auszahlpläne werden jedoch in ganz unterschiedlichen Varianten und Laufzeten angeboten.



» weiter auf der nächsten Seite

Inhalt

» Soviel ist sicher: Die gesetzliche Rente reicht im ...
» ÖKO-TEST hat den Markt daher unter die Lupe ...
» Clever kombiniert bringt mehr. Wer den Mut hat, ...
» Fondsrenten erhöhen die Chance auf Erträge. Die ...
» Etappenstrategie mit Bank- und ...
» Maßgeschneidert oder von der Stange? Wer reine ...
» Dafür ist die Sofortrente steuerlich womöglich ...
» Die Laufzeit: Grundsätzlich gilt: Die Wahl der ...
» Die Sicherheit: Auszahlpläne von Banken und ...
» Die Steuern: Die Zinserträge aus Auszahlplänen ...

Anfang Übersicht Seite 1/10 Eine Seite vor Ende



Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Internetversicherungen: Vollschutz nirgendwo
Testbericht
Reiseversicherungen: Gut und günstig
Testbericht
Auszahlpläne: Clever kombiniert
Testbericht
Krankenkassenleistungen für Allergiker
Testbericht
Vergleichsportale: Angelockt und abgezockt
Testbericht
Haftpflichtversicherungen, Hundehalter
Testbericht
Zusatzversicherungen, Krankenhaus
Testbericht
Alternativen zu Berufsunfähigkeitsversicherungen
Testbericht
Rückkauf von Rentenabschlägen: Der Staat zahlt mehr
Testbericht
Versicherungsvergleiche: Datenjäger unterwegs

Grundeinkommen: Gleiches Geld für alle
Fristen richtig einhalten: Vorsicht Terminsache!
Prozess - Deutscher Presserat: Zusammenfassung
TEST Berufsunfähigkeitsversicherungen
Außergerichtliche Streitbeilegung

Leserfrage: Miete: Rücknahme einer Kündigung schwierig
Leserfrage: Vermieter kann Einzug des Sohnes nicht verhindern
Leserfrage: Vom Handwerker versetzt
Leserfrage: Hunde in der Mietwohnung
Leserfrage: Parkett durch Hundekrallen verkratzt


 Geld / Recht / Versicherungen
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST Juli 2017
 
Tests
Neueste Testberichte
 - ANZEIGE -
AdvoGarant.de Wege zum RechtAdvoGarant.de Wege zum Recht
Wege zum Recht
 News
+ + + 23. Juni 2017 + + +
5,2 Milliarden Euro an finanziellen Anreizen und Vergütungen zahlen Fondsgesellschaften nach Angaben der Europäischen Versicherungsaufsicht Eiopa an Versicherungsunternehmen. Grund genug für Eiopa, diese Vergütungen näher unter die Lupe zu nehmen. » News lesen
+ + + 21. Juni 2017 + + +
Der Bundesrat muss dem neuen Betriebsrentenstärkungsgesetz noch zustimmen – was als reine Formsache gilt. Dann wäre in Zukunft eine Betriebsrente ohne Garantien möglich. ÖKO-TEST zeigt, was das heißt und wo die Stolperfallen liegen. » News lesen
+ + + 21. Juni 2017 + + +
Am 7. Juli soll der Bundesrat das Betriebsrentenstärkungsgesetz absegnen. Damit soll der Weg freigemacht werden für Betriebsrenten, bei denen es keine Garantie für das von den Arbeitnehmern eingezahlte Kapital und die in Aussicht gestellte Leistung gibt. » News lesen
+ + + 16. Juni 2017 + + +
Der BGH hat Ende Februar die Praxis mehrerer Bausparkassen abgesegnet, die ihren Kunden die Altverträge vorzeitig kündigten. Für Sparer mit Bonusverträgen gibt es aber nach Ansicht der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg noch einen Hoffnungsschimmer. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Konsumentenkredite
Konsumentenkredite - Ob nun das Auto oder der große Flachbildschirm – Neuanschaffungen werden heute gerne über einen Kredit finanziert. Längst verleiten MediaMarkt, Ikea & Co. mit ihren Null-Prozent-Angeboten dazu, sorglos shoppen zu gehen. Experten aber warnen. » Artikel lesen
Prozesse
Prozesse - Ist ÖKO-TEST kriminell? Selbstverständlich nicht, aber man darf das sagen. Ebenso wie man behaupten darf, ÖKO-TEST beschäftige persönlich befangene Gutachter. Das ist das Ergebnis zweier Prozesse. » Artikel lesen
Der Nafi-Vergleichsrechner
Der Nafi-Vergleichsrechner - Hier finden Sie einen direkten Zugang zum Vergleichsrechner der Nafi-Unternehmensberatung. Es ist das stärkste Vergleichstool für die Autoversicherung, das derzeit am Markt verfügbar ist. » Artikel lesen
Vergleichsportale
Vergleichsportale - Immer mehr Deutsche informieren sich auf Vergleichsportalen, bevor sie sich für einen neuen Stromtarif entscheiden, die Kfz-Versicherung wechseln oder einen Handy-Vertrag abschließen. Blind vertrauen sollte man den Webangeboten nicht. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST Juli 2017
ÖKO-TEST Juli 2017

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Kosmetik 2017
Ratgeber Kosmetik 2017

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Rund ums Haus-Super-Paket
Das Rund ums Haus-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Bauen 2017
Ratgeber Bauen 2017

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
ÖKO-TEST Archiv DVD 2016
ÖKO-TEST Archiv DVD 2016

Preis: 19.80 €

» DVD kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main