Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Kosmetik / Körperpflege / Mode
Testberichte aus dem Archiv
Ratgeber Kosmetik 2014
Test
Shampoos, Schuppen
Sanft ist besser
Shampoos, Schuppen

Wer unter Schuppen leidet, der sucht Abhilfe. Shampoos gegen Schuppen gibt es viele. Doch manche reizen die Kopfhaut noch zusätzlich. Sanfte Pflege gibt es aber auch.

Ratgeber Kosmetik 2014
» Produkte anzeigen (20)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ N1496 ] anzeigen» Heft / ePaper im Shop anzeigen

Was hilft gegen Kopfschuppen? Die Naturkosmetikhersteller setzen auf die Heilkräfte von Pflanzen wie Wacholder oder Thymian. Viele der eingesetzten Naturstoffe wirken antibakteriell.

Für normale Anti-Schuppen-Shampoos greift die Kosmetikindustrie zu Substanzen aus dem Chemielabor: Salicylsäure soll die Schuppen lösen. Zinkpyrithion, Climbazol, Selendisulfid und Piroctonolamin sollen bestimmte Hefepilze in Schach halten. Mittel mit Zinkpyrithion und Co. reduzierten in klinischen Studien das Schuppenproblem. Den Wunsch nach einer völligen Beseitigung der Schuppen erfüllen solche Keimhemmer jedoch nicht. Wird das Shampoo abgesetzt, schuppt es wieder stärker. Die eigentliche Ursache für Kopfschuppen liegt bis heute im Dunkeln.

Wir haben 20 Anti-Schuppen-Shampoos ins Labor geschickt und umfassend auf ihre Bestandteile geprüft. Einen Praxistest haben wir nicht gemacht, weil die Effizienz der Mittel im Einzelfall ganz unterschiedlich ausfällt.

Das Testergebnis

Etliche Produkte enthalten Anti-Schuppen-Wirkstoffe mit Nebenwirkungen. Unter anderem deshalb landen die Shampoos bekannter Marken wie Head & Shoulders, Garnier Fructis, Elvital und Guhl mit "ungenügend" auf dem letzten Rang. Dass es auch anders geht, beweisen die Naturkosmetikhersteller: Die zwei untersuchten Bio-Shampoos schneiden mit Bestnote ab.

Zinkpyrithion, Climbazol und Selendisulfid minimieren zwar den Kopfschuppenbefall. Aber Zinkpyrithion kann sensible Kopfhaut reizen und greift in die Zellteilung ein. Climbazol gehört zu den umstrittenen halogenorganischen Verbindungen. Ein Gutachten für die EU-Kommission empfiehlt ein Verbot der Substanz in Körperlotionen, mit denen man sich großflächig einschmiert. Selendisulfid verursacht in manchen Fällen Hautreizungen und Juckreiz. Der Wirkstoff Piroctonolamin (Octopirox) geht sanfter gegen das Schuppenproblem vor. Die chemischen Schuppenhemmer stecken übrigens auch in vermeintlichen Pflanzenshampoos wie dem Guhl-Shampoo mit Rosmarin und dem Phyto-Shampoo.

Im Head & Shoulders- und im Phyto-Shampoo soll die halogenorganische Substanz Methylchlorisothiazolinon für Haltbarkeit sorgen. Der Stoff kann jedoch für eine Kontaktallergie sensibilisieren. Kritisch sehen wir auch die nicht chlorierte Variante, Methylisothiazolinon, die im René Furterer-Shampoo steckt.





Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Markenkleidung: Markenstoff
Testbericht
Shampoos ohne Silikone: Unversiegelt
Testbericht
Parfüms: Mit Plaudern Geld verdienen
Testbericht
Vegane Kosmetik: Keine Garantie
Testbericht
Stilleinlagen: Auslaufmodelle
Testbericht
Schwarze Kosmetik: Schwarz ist das neue Weiß
Testbericht
Rasier- und Haarentfernungsmittel: Haarige Mission
Testbericht
Handtaschen, Kunstleder: Hundsmiserabel
Testbericht
Gummistiefel für Erwachsene: Kommt aus den Puschen!
Testbericht
Deos ohne Aluminium: Deorie und Praxis

Natur statt Chemie: Der Griff in den grünen Tiegel
Haarfarben: Natur auf dem Kopf
Faire Kosmetik? Eher selten!
Vegane Kosmetik: Tierfrei. Aber auch natürlich?
Bakterien statt Leder: Alternativen zu tierischen Stoffen

Leserfrage: Aluminium in Kosmetika
Leserfrage: Schimmelflecken in Bettwäsche
Leserfrage: Sonnencremeverbot an Schulen
Leserfrage: Gold im Haar
Leserfrage: Unerwünschte Kosmetik


 Kosmetik / Körperpflege / Mode
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST Juni 2016
 News
+ + + 04. Mai 2016 + + +
Im Plus: Obwohl für den Laien die Unterscheidung zwischen echter Naturkosmetik und Möchtegern-Produkten nicht immer leicht ist, hat der deutsche Markt für Naturkosmetik im letzten Jahr ein gutes Wachstum hingelegt. » News lesen
+ + + 22. April 2016 + + +
In Zahlen: 85 Prozent des weltweiten Leders wird mithilfe von Chromsalzen gegerbt, schätzt das Institut Südwind. Dabei kommt es auch zu Verunreinigungen mit Chrom-VI. » News lesen
+ + + 18. April 2016 + + +
Eine Frage, eine Antwort: Was ist kreislauffähige Kleidung? » News lesen
+ + + 14. März 2016 + + +
Gefragt - geantwortet: Ich habe von Frischekosmetik gehört. Was ist daran besonders? » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Winzig kleine Teilchen
Winzig kleine Teilchen - Das Problem ist nicht neu: Plastikmüll verschmutzt Küsten, Flussufer und Meere. Nicht so sichtbar ist Mikroplastik, das gerne von der Kosmetikindustrie genutzt wird. Auch es verschmutzt die Umwelt und landet über Umwegen in der menschlichen Nahrung. » Artikel lesen
Handtaschen aus Kunstleder
Handtaschen aus Kunstleder - 15 vegane Taschen standen im Test, denn Kunstleder ist nicht nur in, sondern bewusst tierschonend. Wir wollten wissen, was die Kunstlederhandtaschen als Alternative zu Leder taugen - und wurden bitter enttäsucht. » Artikel lesen
Rohkost für die Haut
Rohkost für die Haut - Rohkost als alternative Ernährung ist schon länger in. Nun hat der Trend die Beauty-Branche erreicht: Kleine Manufakturen und Vegan-Shops bieten frische Kosmetik in Rohkostqualität an. Das Problem: Unerhitzte Zutaten verderben nach kurzer Zeit. » Artikel lesen
Bakterien statt Leder
Bakterien statt Leder - Wer keine Kleidung aus tierischen Fasern möchte, hat trotzdem eine reiche Auswahl. Neben pflanzlichen gibt es auch synthetische Fasern. Dank technologischer Fortschritte sind die Kunstfasern heute deutlich angenehmer als früher zu tragen. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST Juni 2016
ÖKO-TEST Juni 2016

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Rund ums Haus-Super-Paket
Das Rund ums Haus-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Bauen
Ratgeber Bauen

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Spezial Baby
Spezial Baby

Preis: 5.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Jahrbuch Kleinkinder 2016
Jahrbuch Kleinkinder 2016

Preis: 9.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main