Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Geld / Recht / Versicherungen
Testberichte aus dem Archiv
Anfang Übersicht Seite 1/3 Eine Seite vor Ende
ÖKO-TEST Februar 2013
Test
Risikolebensversicherungen, Unisextarife
Am Ende gewinnen immer...
Risikolebensversicherungen, Unisextarife

Hinweis!Neuer Artikel vorhanden

ÖKO-TEST Februar 2013
» Produkte anzeigen (72)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ M1302 ] anzeigen» Heft / ePaper im Shop anzeigen

Bisher waren viele Versicherungen, zum Beispiel die Renten- und die Krankenversicherung, für Frauen teurer als für Männer. Die Assekuranzen haben dies damit begründet, dass Frauen länger leben und somit mehr Leistungen erhalten. Dagegen kam die Risikolebensversicherung für das weibliche Geschlecht günstiger. Die Police zahlt im Todesfall an die Hinterbliebenen - und die Herren der Schöpfung sterben statistisch gesehen nun mal früher als die Frauen.

In der neuen Versicherungswelt sollten nun die einen mehr zahlen, die anderen entsprechend weniger. Das wäre für die Versicherungen allerdings nur ein Nullsummenspiel. Was liegt da näher, als die neue Tarifstruktur für eine allgemeine Beitragserhöhung zu nutzen. Diese Befürchtung hatte auch die EU-Kommission und die Versicherer daher gemahnt, die neuen Unisextarife sollten nicht mit Mehrkosten einhergehen.

ÖKO-TEST hat jetzt nachgeprüft, ob die Mahnung gewirkt hat und insgesamt 72 Risikolebensversicherungen für Nichtraucher und Raucher von 36 verschiedenen Anbietern untersucht, die Anfang 2013 bereits ihre Unisexprämien veröffentlicht hatten. Die Bisexprämien hatten wir bereits im September 2012 ermittelt. Erhoben wurden die Prämien für eine 20 Jahre laufende Absicherung von 250.000 Euro für eine(n) 30-jährige(n) kaufmännische(n) Angestellte(n), die/der nicht übergewichtig ist und keine gefährlichen Hobbys hat.

Das Testergebnis

Im Durchschnitt teurer: Nichtraucher - ob Frau oder Mann - zahlen nach den neuen Unisextarife aktuell im Durchschnitt knapp 200 Euro pro Jahr. Vorher lag die Prämie für Frauen bei rund 155 Euro und für Männer bei rund 219 Euro. Insgesamt zahlt ein Paar heute also rund fünf Prozent mehr. Für Raucher - Frau oder Mann - gilt aktuell ein jährlicher Zahlbeitrag von fast 414 Euro. Vorher zahlten Frauen 309 und Männer 453 Euro. Ein rauchendes Paar würde nach Unisex im Schnitt somit rund 8,7 Prozent mehr zahlen. Zahlbeiträge sind zudem nicht garantiert. Sie entstehen, weil die Versicherer die Überschüsse, die durch Risikogewinne und Zinsen entstehen, sofort mit dem Beitrag verrechnen. Die garantierten maximalen Höchstbeiträge liegen deutlich höher - und die Tendenz ist ganz ähnlich wie bei den Zahlbeiträgen. Unterm Strich gewinnen also die Versicherer, weil die Prämien nun insgesamt höher liegen. Die Assekuranzen begründen dies mit einem Sicherheitszuschlag, weil sie nicht wissen, wie viele Kunden sie vom jeweiligen Geschlecht künftig gewinnen. Verbraucherschützer kritisieren das Verhalten hingegen. "Unter dem Deckmäntelchen des Unisex die Prämiensumme insgesamt zu erhöhen, ist ein Schlag ins Gesicht der Verbraucher", sagt Axel Kleinlein vom Bund der Versicherten (BdV) aus Hamburg.



» weiter auf der nächsten Seite

Inhalt

» Bisher waren viele Versicherungen, zum Beispiel die ...
» Frauen zahlen viel mehr, Männer wenig weniger: ...
» Das Risiko soll begrenzt werden. Gleichzeitig ...

Ergänzung

Anfang Übersicht Seite 1/3 Eine Seite vor Ende



Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Riester-Bausparverträge: Durchblick unerwünscht
Testbericht
Nachhaltige Investmentfonds: Saubere Gewinne?
Testbericht
Wohngebäudeversicherungen: Qualität vor Preis
Testbericht
Krankenkassen: Service oft Fehlanzeige
Testbericht
Reiseversicherungen: Gut und günstig
Testbericht
Krankenkassenleistungen für Allergiker
Testbericht
Private Krankenversicherungen: Rechtzeitig wechseln
Testbericht
Baufinanzierung: Baugeld zum Schnäppchenpreis
Testbericht
Auszahlpläne: Clever kombiniert
Testbericht
Unfallversicherungen mit Hilfeleistungen für Senioren

Prozess - Deutscher Presserat: Zusammenfassung
Prozess - Securvita: Zusammenfassung
Vergleichsportale: Vergleichen lohnt sich
Schutz vor Enteignung
Rente mit 67: Durchhalten lautet die Parole

Leserfrage: Anzahlung beim Möbelkauf
Leserfrage: Parkett durch Hundekrallen verkratzt
Leserfrage: Selbstauskunft
Leserfrage: Hausordnung
Leserfrage: Vom Handwerker versetzt


 Geld / Recht / Versicherungen
 - ANZEIGE -
 News
+ + + 24. Juni 2016 + + +
Der BGH hat klargestellt, dass Versicherte mit älteren Lebens- und Rentenpolicen den Vertrag widerrufen können, sofern sie bei Abschluss nicht korrekt über ihr Widerrufsrecht belehrt wurden. Einige Versicherer versuchen, die Rechtsprechung zu ignorieren. » News lesen
+ + + 16. Juni 2016 + + +
Priip, PIB und KID: Für Finanzprodukte gibt es verschiedene "Beipackzettel". Jeder sieht andere Vorschriften zur Ermittlung der Risikoklassen vor. Falls der Gesetzgeber nicht regulierend eingreift, droht Verbrauchern mehr Verwirrung statt Durchblick. » News lesen
+ + + 13. Juni 2016 + + +
Urteil: Bei einem Tarifwechsel innerhalb der Gesellschaft darf eine private Krankenversicherung Extraleistungen ausschließen oder einen Risikozuschlag verlangen. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden. » News lesen
+ + + 12. Mai 2016 + + +
Wer beim Onlinekauf mit der Kreditkarte bezahlt, muss häufig Zusatzkosten berappen. Damit soll es demnächst vorbei ein. Eine neue EU-Richtlinie für den Zahlungsverkehr regelt, dass für alle wichtigen Zahlungsmittel kein Zusatzentgelt erhoben werden darf. » News lesen
» mehr News anzeigen




 Aktuelle Themen
Konsumentenkredite
Konsumentenkredite - Ob nun das Auto oder der große Flachbildschirm – Neuanschaffungen werden heute gerne über einen Kredit finanziert. Längst verleiten MediaMarkt, Ikea & Co. mit ihren Null-Prozent-Angeboten dazu, sorglos shoppen zu gehen. Experten aber warnen. » Artikel lesen
Prozesse
Prozesse - Ist ÖKO-TEST kriminell? Selbstverständlich nicht, aber man darf das sagen. Ebenso wie man behaupten darf, ÖKO-TEST beschäftige persönlich befangene Gutachter. Das ist das Ergebnis zweier Prozesse. » Artikel lesen
Der Nafi-Vergleichsrechner
Der Nafi-Vergleichsrechner - Hier finden Sie einen direkten Zugang zum Vergleichsrechner der Nafi-Unternehmensberatung. Es ist das stärkste Vergleichstool für die Autoversicherung, das derzeit am Markt verfügbar ist. » Artikel lesen
Vergleichsportale
Vergleichsportale - Immer mehr Deutsche informieren sich auf Vergleichsportalen, bevor sie sich für einen neuen Stromtarif entscheiden, die Kfz-Versicherung wechseln oder einen Handy-Vertrag abschließen. Blind vertrauen sollte man den Webangeboten nicht. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST Juli 2016
ÖKO-TEST Juli 2016

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Kosmetik
Ratgeber Kosmetik

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Rund ums Haus-Super-Paket
Das Rund ums Haus-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Bauen
Ratgeber Bauen

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main