Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Kinder / Baby / Familie
Testberichte aus dem Archiv
ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2013
Test
Gummistiefel
Zum Davonlaufen
Gummistiefel

Schlechtes Wetter und dann auch noch schlechte Schuhe - das ist wirklich traurig. Die geprüften Gummistiefel für Kinder stinken zum Himmel und stecken voller Schadstoffe.

ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2013
» Produkte anzeigen (15)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ J1301 ] anzeigen

In unseren ÖKO-TESTs fallen die praktischen Treter reihenweise durch. Wir stellten uns die Frage, ob sich an der miesen Qualität inzwischen etwas verbessert hat. Wir haben 15 kunterbunte Kindermodelle eingekauft und umfangreich auf Schadstoffe geprüft.

Das Testergebnis

Alle untersuchten Gummistiefel sind geradezu verseucht mit Schadstoffen - für Eltern ein niederschlagendes Ergebnis bei einem Produkt, an dem sie kaum vorbeikommen.

Nicht verkehrsfähig: Das Modell von Playshoes enthält den verbotenen Farbbaustein p-Aminoazobenzol im Außenmaterial des Schnürsenkels - und zwar in einer Größenordnung, die den amtlichen Grenzwert weit überschreitet.

Auch im Käpt’n Blaubär-Stiefel steckt ein verbotener Farbbestandteil. Hautkontakt mit dem krebserregenden Stoff kann nicht ganz ausgeschlossen werden. Trotzdem darf das Produkt so verkauft werden. Nächstes Beispiel: Im Maximo Gummistiefel stecken kurzkettige Chlorparaffine. Die Weichmacher und Flammhemmer stehen unter Krebsverdacht. In der Schweiz wären die Gummitreter deshalb nicht verkehrsfähig. Hierzulande wie auch in anderen EU-Ländern gilt das Verbot aber bisher nur für Lederprodukte und in der Metallindustrie.

Die Giesswein Gummistiefel riechen penetrant nach Chemie. Sie strotzen nur so vor polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK), darunter das krebserzeugende Benzo[a]pyren.

Anbieter Lexpo schreibt auf dem Etikett, sein Stiefel sei "aus einem umweltfreundlichen Material" hergestellt und zudem "Phthalat frei". Die Sohle kann er damit nicht gemeint haben, sie besteht aus umweltbelastenden chlorierten Kunststoffen. Um sie biegsam zu machen, wurden Phthalat-Weichmacher beigemischt - Stoffe, die in Spielzeug und Babyartikeln längst verboten sind. Leider ist man auch mit Stiefeln, die laut Anbietern aus Naturkautschuk sind, nicht auf der sicheren Seite: chlorierte Verbindungen steckten in den Viking- und Bruno-Barthel-Stiefeln.





Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Kindersonnenschutzmittel: Sonnensch(m)utz
Testbericht
Puppen, Textil: Entpuppt
Testbericht
Babyfeuchttücher: Die Chemie stimmt nicht
Testbericht
Babyöle: Erste Ölung
Testbericht
Kinderschminke/Karnevalsschminke: Zum Gruseln
Testbericht
Plüschtiere: Wau!
Testbericht
Knete: Her mit der Knete
Testbericht
Kindergartenrucksäcke: Komfort? Kommt vor!
Testbericht
Pflegeprodukte: Weniger ist mehr
Testbericht
Kinderroller: Rock ’n’ Roller

Hausaufgabe: In der Rolle des Hilfslehrers
Probleme mit dem Gewicht: Wenn Kinder zu viel essen …
Ein kleiner Pieks: Impfen. Ja? Oder Nein?
Die Pubertät: Großbaustelle im Gehirn
Spielzeugqualität und -labels: Mit Brief und Siegel

Leserfrage: Wann sind Inhalationsgeräte bei Kindern sinnvoll?
Leserfrage: Viele Babyfone auf engem Raum nutzen
Leserfrage: Sonnenschutz mit Stammzellen-Schutzkomplex?
Leserfrage: Tragehilfe für Babys mit Blick nach vorn?
Leserfrage: Kupferhaltiges Wasser für Säuglingsnahrung vermeiden


 Kinder / Baby / Familie
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST Mai 2016
 News
+ + + 13. Mai 2016 + + +
"Zink für starke Knochen & gesundes Wachstum" und "Calcium für starke Knochen" – diese Werbung auf der Verpackung des Kinderpuddings Alete Milch Minis hat das Landgericht Frankfurt für unzulässig befunden. Geklagt hatte die Verbraucherzentrale. » News lesen
+ + + 09. Mai 2016 + + +
Nachgefragt: Stillt eine Mutter ihr Baby nicht, gilt hypoallergene Ersatzmilch als die bessere Alternative, um Allergien vorzubeugen. Nach einer neuen Metaanalyse soll sie jedoch keinen Vorteil gegenüber Säuglingsnahrung aus Kuhmilch haben. Stimmt das? » News lesen
+ + + 05. Mai 2016 + + +
Gefragt - geantwortet: Was ist eigentlich eine Ballschule? » News lesen
+ + + 02. Mai 2016 + + +
Keine rohen Produkte: In Baden-Württemberg hat es zu Beginn des Jahres ungewöhnlich viele Fälle von schweren Listerien-Infektionen von Schwangeren und Neugeborenen gegeben. Werdende Mütter sollten unbedingt auf Rohprodukte verzichten. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Kinderhausschuhe
Kinderhausschuhe - Wie unser Test zeigt, bleiben auch kleine Pantoffeln von Schadstoffen nicht verschont. Unter 14 getesteten Paaren ist jeweils nur ein Paar "sehr gut" und eines "gut" bewertet worden. » Artikel lesen
Straßenmalkreide
Straßenmalkreide - Straßenmalkreide gehört zum Aufwachsen dazu und die Straßen bunt zu färben macht großen Spaß. Im Test enthalten zehn Kreidesets krebserregende Farbbestandteile. Immerhin: Sechs Produkte können wir mit Bestnote empfehlen. » Artikel lesen
Gut gemeint, aber …
Gut gemeint, aber … - Auf junge Eltern prasseln von allen Seiten Informationen ein. Es wird gewarnt, gemahnt, gefordert. Die Ratschläge sind vielleicht gut gemeint, haben aber nicht immer Hand und Fuß. » Artikel lesen
Babytücher
Babytücher - Um Babyfeuchttücher haltbar zu machen, greift mancher Hersteller auch zu gesundheitsgefährdenden Konservierern. Mehr als ein Drittel der Produkte im Test können wir nicht empfehlen. Jedoch gab es auch "sehr gute" Ergebnisse. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
Das Rund ums Haus-Super-Paket
Das Rund ums Haus-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Bauen
Ratgeber Bauen

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
ÖKO-TEST Mai 2016
ÖKO-TEST Mai 2016

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Spezial Baby
Spezial Baby

Preis: 5.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Jahrbuch Kleinkinder 2016
Jahrbuch Kleinkinder 2016

Preis: 9.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main