Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Freizeit / Technik / Tiere
Testberichte aus dem Archiv
ÖKO-TEST Jahrbuch für 2013
Test
Schlafsäcke
Wir gehen an die Decke
Schlafsäcke

Ein Schlafsack gehört zur Grundausrüstung für Camper, Wanderer und Naturliebhaber. Das mobile Bett leistet aber auch für Gäste oder die Übernachtungsparty gute Dienste. Doch was in vielen Säcken so drinsteckt, kann echte Albträume auslösen!

ÖKO-TEST Jahrbuch für 2013
» Produkte anzeigen (15)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ J1210 ] anzeigen

Campen ist in. Egal ob im Zelt oder im komfortablen Wohnmobil, ein Schlafsack gehört fast immer dazu. Und selbst wer dem Leben im Freien überhaupt nichts abgewinnen kann, wird sich spätestens dann einen Schlafsack zulegen, wenn die Bettwäsche auf der Gästecouch der Freunde schon mehr als einmal keinen richtig frischen Eindruck mehr gemacht hat.

Wir haben 15 Schlafsäcke eingekauft, die sich für die meisten Zwecke eignen - außer vielleicht für Extremexpeditionen. In spezialisierten Laboren wurden sie auf Herz und Nieren geprüft.

Das Testergebnis

Mehr als jeder zweite Schlafsack schneidet mit der Note "ungenügend" ab. Darunter auch Topmarken wie Ajungilak, Jack Wolfskin und Vaude. Nur zweimal konnten wir überhaupt die Note "befriedigend" vergeben. Ärgerlich ist das vor allem, weil Outdoorhersteller ihre Produkte gerne so darstellen, als seien sie in der heilen Natur zu Hause. In Wahrheit scheinen sie direkt aus einem Chemiewerk zu kommen.

In Stoffteilen des Bundeswehrschlafsacks von Feuchter fand das von uns beauftragte Labor den krebserzeugenden Farbstoff p-Aminoazobenzol. Und zwar mehr als gesetzlich zulässig ist. Demnach hätte er gar nicht verkauft werden dürfen, selbst wenn es ein vor Jahren hergestellter Schlafsack ist, ergab eine Nachfrage beim Chemischen- und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) in Freiburg. Denn in Armeeshops verkaufte, ausgemusterte Produkte müssen trotzdem, wenn sie heute verkauft werden, den gesetzlichen Vorgaben genügen. Auch in der Kordel des Kompressionssacks des Vaude-Schlafsacks steckt zu viel von diesem Farbstoff. In diesem Fall ist das CVUA allerdings der Ansicht: Der Schlafsack ist verkehrsfähig, die Kordel allerdings nicht. So oder so: Bei einem anständigen Schlafsack sollten unserer Meinung nach alle Teile in Ordnung sein!

Stoffe wie Dibutylzinn und Tributylzinn bauen sich in der Umwelt nur schwer ab. Vermutlich genügen schon sehr kleine Mengen, um das Immun- und Hormonsystem des Menschen durcheinanderzubringen. Umso bedenklicher, dass solche Stoffe in einigen Schlafsäcken nachgewiesen werden konnten.

Bei weichen, gummiartigen Kunststoffen, etwa bei Reißverschlussgriffen oder Aufdrucken, können Phthalate im Spiel sein. Dabei handelt es sich um Chemikalien, die Plastik geschmeidig machen, aber im Verdacht stehen, Organe zu schädigen und wie ein Hormon zu wirken. Bestimmte Stoffe sind daher in Spielzeug verboten. Phthalat-Weichmacher wie das problematische DEHP fanden die beauftragten Labore in den Schlafsäcken von Ajungilak und Royalbeach.

Die Schlafsäcke von Deuter, Ajungilak und Wehncke sind mit Fluorverbindungen behandelt, damit Wasser abperlt. Ob das unbedingt nötig ist, ist fraglich. Denn mit den von uns ausgewählten Schlafsäcken wird man bestimmt nicht bei extremen Expeditionen im Regen übernachten. Fest steht aber, dass perfluorierte Verbindungen, wie sie auch bei wasserabweisenden Jacken eingesetzt werden, ein großes Umweltproblem sind: Einmal hergestellt, verschwinden sie praktisch nie wieder aus der Umwelt. Heute sind sie überall nachweisbar, sogar in den Organen von Eisbären hat man Fluorverbindungen gefunden!





Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Fernseher, LCD-Bildschirm: Sieh mal da!
Testbericht
Wanderrucksäcke: Mit Sack und Pack
Testbericht
Fahrradschlösser: Bist du sicher?
Testbericht
Werkzeugkoffer: Hammerhart
Testbericht
Fahrradtaschen: Nicht tragfähig
Testbericht
Turn- und Gymnastikmatten, Yoga: Mathematik
Testbericht
Werkzeugkoffer: Abgedreht
Testbericht
Fahrradhosen: Bein(k)leid
Testbericht
Pedelecs: Fahr lässig!
Testbericht
Testsieger 2013, Fahrrad: Fit durch den Alltag

Wie die Zeit vergeht: 30 Jahre im Zeitraffer
Chance oder Scheindebatte?: Kohlendioxid als Rohstoff
Abzocke im Internet: In die Falle getappt
Die Datensammler: Was weiß Google?
Die Welt der Apps: Die Krux mit den kleinen Helfern

Leserfrage: Universitätsrankings im Internet
Leserfrage: Funkverbindungen im Flugzeug
Leserfrage: Experte
Leserfrage: Gebrauchtsoftware
Leserfrage: E-Books weiterverkaufen?


 Freizeit / Technik / Tiere
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST Februar 2016
 News
+ + + 01. Februar 2016 + + +
Negative Umweltauswirkungen werden in Deutschland relativ gering besteuert. Das legen aktuelle Zahlen des Statistischen Amts der EU (Eurostat) nahe. Demnach betrug 2013 der Anteil der Umweltsteuern nur 5,4 Prozent aller Steuern und Sozialbeiträge. » News lesen
+ + + 07. Januar 2016 + + +
ZDF-Fernsehtipp: Fluten, Dürren, Brände – das aktuelle "El Niño-Phänomen" soll eines der extremsten des Jahrhunderts werden. planet e. geht dem weltweiten Klimaphänomen auf den Grund: Wie entsteht ein "El Niño"? Welche Auswirkungen hat er? » News lesen
+ + + 15. Dezember 2015 + + +
In Zahlen: In Deutschland werden in diesem Jahr auf 2,47 Millionen Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche nachwachsende Rohstoffe angebaut, Wald nicht einberechnet. » News lesen
+ + + 15. Dezember 2015 + + +
Papieratlas: Der Wettbewerb zur umweltfreundlichen Papierbeschaffung ist mit einem neuen Rekordergebnis zu Ende gegangen. Die teilnehmenden Städte erreichten eine durchschnittliche Recyclingpapierquote von 84,27 Prozent. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Abzocke im Internet
Abzocke im Internet - Ein falscher Klick und schon schnappt die Internet-Falle zu: Ahnungslose Surfer denken, sie nehmen an einem Gewinnspiel teil oder laden sich kostenlose Software herunter. In Wahrheit schließen sie ein Abo ab oder tappen in überteuerte Dienstleistungen. » Artikel lesen
Coffee-to-go-Becher
Coffee-to-go-Becher - Wer auf Mehrweg umsteigt, entlastet nicht nur die Umwelt. Die meisten untersuchten Becher halten den Kaffee deutlich länger warm als Einwegpappbecher. Vier davon schneiden in unserem Test sogar mit „gut“ ab. » Artikel lesen
Skihelme
Skihelme - ÖKO-TEST hat pünktlich zur kommenden Skisaison elf Modelle in die Labore geschickt. Ein Skihelm hielt einem laut Norm geforderten Schutzkriterium im Praxistest nicht stand. Sieben Modelle bestanden dagegen auch die erweiterten Härteprüfungen. » Artikel lesen
Gummistiefel für Erwachsene
Gummistiefel für Erwachsene - Gummistiefel sind längst ein Modeartikel. Man sollte aber nur im Notfall hineinschlüpfen. Denn die untersuchten Modelle sind stark mit Weichmachern und anderen Schadstoffen belastet. Zwei von 16 überschreiten die neuen PAK-Grenzwerte der EU. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST Februar 2016
ÖKO-TEST Februar 2016

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Jahrbuch Kleinkinder 2016
Jahrbuch Kleinkinder 2016

Preis: 9.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
ÖKO-TEST Archiv DVD 2015
ÖKO-TEST Archiv DVD 2015

Preis: 19.80 €

» DVD kaufen
Das Gesundheit und Fitness-Super-Paket
Das Gesundheit und Fitness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main